Ringkøbing

Marktplatz in Ringkøbing Dänemark Nordsee Marktplatz in Ringkøbing

Die Stadt Ringkøbing liegt unweit der Nordseeküste am nördlichen Ende des Ringkøbingfjords. Ringkøbing wurde wohl im 13. Jahrhundert als Fischerdorf gegründet. Hier befand sich der damals einzige richtige Hafen an der dänischen Nordseeküste, denn der heute geschlossene Ringkøbingfjord war damals noch eine Bucht der Nordsee. Erst später wurde er durch eine Nehrung abgetrennt und zu einem Strandsee. Heute ist der Ringkøbingfjord das größte Binnengewässer Dänemarks, allerdings durch die Schleuse bei Hvide Sande mit der offenen Nordsee verbunden. Ende des 19. Jahrhunderts begann sich in Ringkøbing der Tourismus zu entwickeln. Eingebettet in den landschaftlichen Reiz aus Fjord, Dünen, Heide und Stränden ziehen sich bis tief in die Halbinsel Salling mehrere Touristensiedlungen bestehend aus Ferienhäusern, Ferienwohnungen und Campingplätzen. Gerade in den Sommermonaten sind BadehungAm Ringkøbingfjordrige, Wellnessreisende, Erholungssuchende und Familienreisende ebenso willkommen wie Jugendgruppen und Anhänger des Golfsports. Die Kommune Ringkøbing, die sich rings um den Ringkøbingfjord erstreckt, hat die größte Anzahl von Übernachtungsplätzen vor allem in Ferienhäusern in ganz Dänemark.

Ringkøbing und Umgebung haben eine einzigartige Natur zu bieten. Südöstlich von Ringkøbing befindet sich bei Dejbjerg die mit 118 Hektar größte Heidelandschaft Dänemarks. Nordwestlich von Ringkøbing liegen zwei weitere Strandseen, der Stadilfjord und der West-Stadilfjord. Letzterer ist ein bedeutender Rastplatz für Wasservögel und damit Magnet für Naturliebhaber. Prägend für die gesamte Nordseeküste Dänemarks sind die Sanddünen, nicht nur als Naturphänomen, sondern als Küstenschutz. An manchen Stellen muss die Küste gegen Abtrag zusätzlich geschützt werden. Mitten in die Nordsee-Dünenlandschaft hinein haben die deutschen Besatzer im Zweiten Weltkrieg zahlreiche Betonbunker gesetzt, als Teil des Atlantikwalls. Bei Houvig, nur wenige Kilometer westlich von Ringkøbing, befindet sich die Reste der Houvig-Festung mit 50 Betonbunkern und 50 weiteren Betonanlagen.

Eine herausragende Stellung unter ihresgleichen nimmt das Ringkøbing Museum ein. 12.000 Jahre Regionalgeschichte werden hier auf vielfältige Art präsentiert. Sohn dieser Stadt ist der Polarforscher Ludvig Mylius-Erichsen. Grönland war das Ziel seiner Reisen und Forschung. Seine spannenden Fahrten und Erkenntnisse sind hier erlebnisreich aufgearbeitet.

Sie können in Ringkøbing Ferienhaus direkt buchen.

Informationen zu Ausflugstipps in der Region

Fotos: Cees van Roeden / VisitDenmark (Fjord); wikimedia / Vanderven (Marktplatz)

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.