Insel Terschelling

Blick auf West-Terschelling mit Leuchtturm Blick auf West-Terschelling mit Leuchtturm

Lage und Geschichte

Terschelling ist die mittlere und zweitgrößte der fünf Westfriesischen Inseln und liegt etwa 15 Kilometer vor der Küste der Provinz Friesland. Sie ist 28 Kilometer lang und im Durchschnitt vier Kilometer breit. Zusammen mit den anderen Inseln ist Terschelling im frühen Mittelalter aus einer oder mehreren Sandbänken entstanden, erste Besiedlungen gehen auf das 9. Jahrhundert zurück. Sturmfluten, steigender Meeresspiegel, Eindeichungen und die fortgesetzte Küstendynamik formten und formen die Insel bis heute. Terschelling war in seiner Geschichte oft ein Spielball zwischen Herrschaftsbestrebungen verschiedener niederländischer Adelsgeschlechter, wurde im 17. Jahrhundert von England überfallen und gebrandschatzt. Während der deutschen Besatzung wurden hier auch Bunker als Teil des Atlantikwalls gebaut. Die Insel ist mit einer Fähre aus Harlingen erreichbar.

Sehenswürdigkeiten

Breiter Strand auf TerschellingÄhnlich wie die anderen westfriesischen Inseln lockt auch Terschelling mit einem bis zu 1000 Meter breiten Sandstrand an der Nordseeseite. Weite Dünenlandschaften im Norden werden unterbrochen von kleinen Waldgebieten als Folge einer Aufforstung zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im Süden befinden sich landwirtschaftlich genutzte Poldergebiete, aber auch die Ferienorte. Eine Straße verbindet den Hauptort West-Terschelling, der auch über den Hafen verfügt, mit den Ferienorten Baalduinen, Midstrand als touristisches Zentrum, Landerum, Formerum, Lies, Hoorn und Oosterend.

Dünen auf TerschellingDie westliche Inselspitze, das Noordswaader, wurde aus einem ehemaligen militärischen Übungsgelände zu einer ausgedehnten Dünenlandschaft. Am östlichen Ende der Insel befindet sich das Naturschutzgebiet De Boschplaat. Der älteste Leuchtturm der Niederlande (Baujahr 1594) steht in West-Terschelling. Eine besonderheit auf Terschelling ist das Auftreten großer Moosbeervorkommen (Cranberrys), die offenbar durch ein gesunkenes Schiff auf die Insel gebracht wurden.

Tourismus

Hafen von West-TerschellingErst zu Beginn des 20. Jahrhunderts begann der planmäßige Tourismus auf Terschelling. Die mehrmals täglich verkehrende Fähre aus Harlingen transportiert auch PKW, das Passieren der Fahrrinne ist nicht tideabhängig. Außer den Autofähren verkehren noch Hochgeschwindigkeitskatamarane, die allerdings keine Autos transportieren. Die Insel ist nicht autofrei, allerdings dominiert das Fahrrad als wichtiges Verkehrsmittel. Mehrere der o.g. Orte sind reine Feriensiedlungen.

Sie können auf Terschelling Unterkunft direkt buchen.

Foto: © oben u. 3.: Wiki_Jan Eduard_CC1.2; 2.: Wiki_Rijksoverheid.nl_CC1.0; unten: Wiki_Gerritse_CC1.2

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.