Bergen an Zee

Zenrtum von Bergen an Zee Zenrtum von Bergen an Zee

Lage und Geschichte

Bergen an Zee ist der Seebad-Vorort der Stadt Bergen. Bergen selbst liegt auf der Halbinsel Noord-Holland, nur wenige Kilometer westlich der Stadt Alkmaar. Bergen an Zee wurde erst 1906 gegründet, mit dem Ziel, für die Stadt Bergen einen Erholungsort zu schaffen. Bergen an Zee liegt mitten in der weitläufigen nordholländischen Dünenlandschaft. Das Gebiet erstreckt sich von Wijk an Zee im Süden bis Camperduin nördlich von Bergen an Zee und ist zu großen Teilen bewaldet.

Sehenswürdigkeiten und Tourismus

Strand von Bergen an ZeeBergen an Zee erreicht der Besucher von der Küstenstraße 510 aus nach einer für holländische Verhältnisse langen Fahrt durch bewaldetes Gebiet. Die Straße 510 ist Teil der internationalen Grünen Küstenroute an der Nordseeküste zwischen Norwegen und Frankreich. Der Ort selbst liegt mitten in der grasbewachsenen Dünenlandschaft mit unmittelbarem Blick auf die Nordsee. Das Zentrum empfängt den Gast mit modernen gepflegten Gebäuden und großzügiger Gestaltung. Der breite und abgestufte Strand unmittelbar am Ortszentrum weist die für die niederländische Nordseeküste typischen Holzhäuser auf, die auch im Winter am Strand verbleiben. Im Sommer werden sie als kleine Ferienunterkünfte – manchmal auch als gastronomisches Angebot - genutzt.
vor Bergen an ZeeDer breite Strand bietet genügend Platz für die vielen Sommerurlauber und ist zum Wasser hin mit einer fast meterhohen Abstufung versehen, die sich mit dem Einfluss des Wassers ständig ändert. In Bergen an Zee wurde ein Seeaquarium angelegt, das ganzjährig geöffnet ist. In 44 verschiedenen Aquarien können über 200 Arten von Meeresbewohnern betrachtet werden, aus dem Polarmeer ebenso wie aus dem Atlantik und dem Amazonasgebiet. Für den Charakter des Ortes ist es bedeutsam, dass eine geplante weitere Bebauung der Dünenlandschaft durch die Einwohner verhindert wurde.

Sie können in Bergen an Zee Hotels und Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © Karin Höll (3)

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.