Tønder

Marktplatz von Tönder Marktplatz von Tönder

Lage und Geschichte

Die Stadt Tønder liegt unmittelbar nördlich der deutsch-dänischen Grenze unweit der Nordseeküste in Südjütland. Die deutsche Bundesstraße 5 endet an der Grenze und wird als dänische A 11 weiter nach Norden geführt. Tønder kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken. Die Stadt gehört nicht nur zu den ältesten dänischen Städten, sondern hatte früher auch eine große Bedeutung als Hafen- und Handelsstadt. Diese Bedeutung ging zusammen mit dem Zugang zur Nordsee verloren. Deiche und Polderungen sollten die Stadt Tønder eines Tages vor weiteren Überflutungen schützen, jedoch war der Preis zum Überleben die Aufgabe des Hafens an der Nordseeküste Dänemarks. An die einstige Lage der Stadt am Meer erinnert heute nur noch das Stadtwappen.

Sehenswürdigkeiten und Tourismus

Heute zeigt sich Tønder als eine kleine Stadt an der Nordsee im Südwesten von Jütland, einem Gebiet mit einer deutschen Bevölkerungsminderheit, und überrascht mit traditionellem Handwerk. Mit Klöppeln und Spitzenware entwickelte sich hier eine einzigartige Textilindustrie, die der Stadt Tønder einen gewissen Reichtum brachte. Aus dieser Zeit stammt das heutige Gesicht, das historisch wertvolle Zentrum dieser Stadt, welches einlädt zu entdecken, zu staunen, zu flanieren, zu shoppen und am Ende gar einen Romantikurlaub in Dänemark zu erleben. Im Stil des Barock und des Rokoko wiegen sich Giebelhäuser mit protzig wirkenden Hauseingängen und überschwänglich hängenden Erkern. Die Liebe zum Detail, der verspielten Art mit Kunst und Kultur umzugehen und dem Wissen, wie schnell Bewährtes vergänglich sein kann, kennzeichnen die Sehenswürdigkeiten Tønders: die Alte Apotheke mit dem markanten Löwenportal, das Rathaus am Markt, die Kneipe „Humblekærren“ in dem der Hopfen geschmackvoll reifen darf, sowie das Südjütland Kunstmuseum und das sich im ehemaligen Schloss befindliche Tøndermuseum, wo zugleich holländische Wandfliesen ihre Geschichten erzählen.

Sie können in Tønder Ferienhaus direkt buchen.

Informationen zu Ausflugstipps in der Region

Foto: © Wiki_Clemensfranz_CC BY-SA 3.0

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.