Ausflugsziel Nordsee Multimar Wattforum

Ausflugsziel Nordsee Multimar Wattforum
Ausflugsziel an der Nordsee: Multimar Wattforum Tönning
(0) Bewertungen: 0

Das Multimar Wattforum in Tönning ist ein sehr lohnenswertes Ausflugsziel für Feriengäste, die ihren Nordsee-Urlaub in Nordfriesland oder Dithmarschen verbringen. Das Multimar Wattforum zeigt in diversen Aquarien die vielfältigen Bewohner der Nordsee und des Wattenmeeres. Das Wattenmeer an der Nordsee ist ein weltweit einzigartiger Lebensraum, der an seine Bewohner bei diesem Leben zwischen Meer und Land besondere Ansprüche stellt. Seit Juni 2009 gehören die schleswig-holsteinischen, niedersächsischen und niederländischen Nationalparke Wattenmeer zum UNECSO-Weltnaturerbe. Das Multimar Wattforum in Tönning informiert die Besucher zudem in diversen Schaukästen und multimedialen Tafeln über Meeresschutz und umweltschonende wirtschaftliche Nutzung von Wattenmeer und Nordsee (Ferienwohnung Nordsee Schleswig-Holstein).

(Tönning) Geigenkasten-Seespinne und Gefingerte Witwenrose, Norwegischer Zwergbutt und Juwel-Anemone – so heißen einige der kleinen Schätze, die das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in 15 neu gestalteten Kleinaquarien zeigt. Insgesamt werden hier 47 Tierarten präsentiert, die man in den großen Aquarien übersehen würde.

Der Umbau der Kleinaquarien war sehr aufwendig. Zu- und Abflüsse wurden verlegt, Glasscheiben ersetzt, Becken isoliert, die Dekoration mit Sand und Steinen neu modelliert. Die neuen Aquarien fassen 2 ½ bis 150 Liter Wasser. Sie sind an den großen Wasserkreislauf angeschlossen, damit das biologische Gleichgewicht erhalten bleibt. In elf Kleinaquarien wird das Wasser auf 12 bis 13 Grad gekühlt, in vier Aquarien auf 7 bis 8 Grad. So können auch der Kurzarmige Seestern, die Becherkoralle und die Weiße Helmgarnele gezeigt werden, die in der tieferen Nordsee leben.

Die Mini-Aquarien benötigen besonders viel Pflege, denn sie werden oft gesäubert und die Tiere werden täglich gefüttert. Allerdings können die Aquarianer nicht einfach das Futter hineinwerfen. Der Furchenkrebs zum Beispiel erhält seine Nahrung mit der Pinzette, die Seerosen werden mit Plankton angesprüht und die Seenadeln werden mit kleinen Schwebegarnelen versorgt.

Meist findet die Fütterung der kleinen Tiere vormittags statt. Gäste können dabei zusehen und Fragen stellen.

Text: Multimar Wattforum

Foto: © Christensen / Multimar Wattforum

Datum: 25.02.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.
Küstenschutz und Klimawandel
Wer verstehen will wie der Klimawandel, der stetige Anstieg der Meeresspiegel und die extremen Wetterlagen das Leben in Deutschland beeinflussen, der findet keinen besseren Ort zur Schärfung des ökologischen Bewusstseins als die niedersächsische Nordsee. Wir stellen eine Auswahl an Reisezielen entlang der niedersächsischen Nordsee vor, die sich beispielhaft den Aspekten von Klimawandel und Küstenschutz widmen.