Urlaub Insel Föhr

Urlaub Insel Föhr
Urlaub Insel Föhr
(5) Bewertungen: 1

Die Insel Föhr ist ein Schmuckstück an der Nordsee. Umgeben vom Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer schmiegt sich die Insel Föhr in den Reigen der anderen Nordfriesischen Inseln und Halligen. Die Insel Föhr bietet für jeden Feriengast das passende Ambiente: kindgerechte Ausflugsziele wie ein Spaziergang im Wattenmeer, Ateliers für Kunstliebhaber oder Touren für Fahrradfahrer, Walker und Wanderer beim Aktiv-Urlaub (Ferienwohnungen Föhr).

(sh-na) Auf Touren kommen Urlauber auf der grünen Nordseeinsel Föhr, die eingebettet im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer liegt, in Nachbarschaft zu den Inseln Amrum und Sylt, wohin auch Tagesausflüge angeboten werden. Die elf urigen Friesendörfer mit Reet gedeckten historischen Höfen, Windmühlen, Kirchen und Kopfsteinpflasterstraßen überzeugen mit einem ganz eigenen Charme. Ein dichte Radwegnetz und Sportangebote von Golfen bis Walken ermöglichen eine aktive Urlaubswoche. In Süderende zum Beispiel spielt man Tennis und von Dunsum wandert man nach Amrum durchs Watt. Auch ein Besuch bei den wichtigsten skandinavischen und deutschen Künstlern des 19. und 20. Jahrhunderts im Museum Kunst der Westküste ist eine Reise wert. In den vielen Ateliers und Galerien, die in den Friesenhäusern eingerichtet sind, lassen sich Maler, Bildhauer und Kunsthandwerker gerne über die Schulter schauen.

Das Urlaubsland Schleswig-Holstein zeichnet sich durch seine einzigartige Lage aus. Gleich zwei Meere, die Nordsee und die Ostsee, umschließen Deutschlands nördlichstes Urlaubsland und bringen den Erholungssuchenden stets frische Seeluft. Deich- und Wattwanderungen, Vogelkiek und Kutterfahrten gehören zu den Highlights an der Nordsee. Auch Mitsegelangebote, Touren zu den Seehundsbänken, Dünen-Golf oder eine Radpartie locken die Sommerfrischler nach Schleswig-Holstein.

Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein

Foto: © Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH)

Datum: 16.04.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.