Traditionsschiff Dampfeisbrecher ELBE bei tagederindustriekultur.amwasser2011

Traditionsschiff Dampfeisbrecher ELBE
Traditionsschiff Dampfeisbrecher ELBE bei tagederindustriekultur.amwasser2011
(4.8) Bewertungen: 6

Eine Fahrt mit einem Traditionsschiff ist für die meisten Nordsee-Urlauber ein ganz besonderes Erlebnis. Zu den Traditionsschiffen gehören beispielsweise historische Segelschiffe, kleine Fluss-Segler genauso wie große Windjammer, aber auch viele andere Schiffstypen, die teilweise nur für bestimmte Küsten oder Flusslandschaften gebaut wurden. Ein Beispiel für solche speziellen Traditionsschiffe in Boddengewässern ist die Zeese. Etwas Besonderes unter den Traditionsschiffen sind die Dampfeisbrecher wie die ELBE oder die STETTIN, die beide regelmäßig für Fahrgäste ablegen. Am Sonnabend, den 20. August 2011, fährt der 100 Jahre alte Dampfeisbrecher ELBE von Hamburg (Hotels Hamburg)  über Geesthacht nach Lauenburg zu "tagederindustriekultur.amwasser2011". Diverse Industriedenkmäler liegen entlang der auch landschaftlich reizvollen Route. Am folgenden Sonntag, den 21. August 2011, dampft die ELBE vormittags einmal in die wunderschöne Elbtalaue und anschließend via Geesthacht wieder nach Hamburg. Eine abwechslungsreiche Fahrt mit attraktiven Zielen.

Die Fahrgäste können u.a. in Geesthacht das dortige Museum, die ehemaligen Sprengstofffabriken, das Pumpspeicherwerk oder die dort stationierte Eisbrecherflotte besichtigen, zu der bis 1973 auch die ELBE gehörte. In Lauenburg bieten sich zu einer Besichtigung an die alte Palmschleuse des ehemaligen Stecknitzkanals, die Hitzler Werft, das Elbschiffahrtsmuseum oder das Wasser – und Dieselmotorenkraftwerk.

Wenn er erzählen könnte, der Dampfeisbrecher „ELBE“ von 1911, aus den Zeiten, als Kaiser Wilhelm noch mit den ersten Motordroschken durch die Lande fuhr. Die ELBE könnte sicher ebenso interessante Geschichten erzählen, wie die Industriedenkmäler am Wasser in und um Hamburg. Ihnen wird das Wochenende 20./21.August gewidmet. Die Entwicklung Hamburgs mit seinem Umland ist von großen und einmaligen Industrieanlagen geprägt, vor allem im maritimen Bereich mit Schiffen, Hafenanlagen, Kanälen, Schleusen und Brücken - ein Verbindendes Element mit besonderem Charakter.

Los geht es am Samstag den 20.08. um 12.00 Uhr in Hamburg ab Sandtorhafen, dem neuen Traditionsschiffhafen in der Hafencity. Um ca. 16.30 Uhr erreicht die ELBE Geesthacht, um nach kurzem Halt weiter nach Lauenburg zu fahren, das gegen 18.00 erreicht wird.

Am Sonntag, den 21.08.2011, bricht die ELBE um 11.00 Uhr zu einer schönen, ca. zweistündigen Fahrt durch die Elbtalauen auf. Um 14.00 Uhr geht es dann wieder via Geesthacht (ca. 15.30) wieder nach Hamburg, das gegen 19.00 erreicht wird.

Die Fahrten kosten zwischen € 5,00 (Kinder) und € 30,00 (Erwachsene, ganze Fahrt). Weitere und aktuelle Informationen und Buchungen telefonisch unter 040 – 41 30 37 37 oder www.dampfeisbrecher.de. Weitere Restkarten sind vor Abfahrt an Bord erhältlich.

Text: Förderverein Dampfeisbrecher ELBE e.V.

Foto: © Förderverein Dampfeisbrecher ELBE e.V.

Datum: 15.08.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (3)

martin Beckmann

(19.08.2011)

Toller Artikel! Der macht Lust auf`s mitfahren!

dorothea ahlers


5 von 5

(22.08.2011)

Ich kann die Fahrt nur empfehlen, sehr nette Crew, guter Kaffee, tolle Landschaften!

gerd beiert

(24.08.2011)

Es lohnt sich diese Fahrt mitzumachen. Man kann das ganze Schiff während des Betriebs besichtigen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.
Küstenschutz und Klimawandel
Wer verstehen will wie der Klimawandel, der stetige Anstieg der Meeresspiegel und die extremen Wetterlagen das Leben in Deutschland beeinflussen, der findet keinen besseren Ort zur Schärfung des ökologischen Bewusstseins als die niedersächsische Nordsee. Wir stellen eine Auswahl an Reisezielen entlang der niedersächsischen Nordsee vor, die sich beispielhaft den Aspekten von Klimawandel und Küstenschutz widmen.