Museen in Holland

Das Museum Nemo in Amsterdam
Das Museum Nemo in Amsterdam
(4.5) Bewertungen: 2

Die Nordseeregionen in Holland zwischen Groningen im Norden und Zeeland im Süden bieten eine außergewöhnliche Vielfalt, sowohl in der Natur als auch in der Besiedlungsgeschichte. Größere Städte wechseln sich ab mit kleinen Orten mitten im Marschgebiet. Zahlreiche holländische Städte, die heute mehrere Kilometer landeinwärts liegen, waren früher Seestädte und haben diesen Status durch die nachhaltige Landgewinnungspolitik der Holländer oder auch durch natürliche Veränderungen verloren. Daneben gibt es in den Städten verschiedene Sehenswürdigkeiten für Groß und Klein, die einen hohen Bildungswert besitzen. Dazu gehören die folgenden drei Museen.

Nemo Amsterdam

Nemo Amsterdam ist das größte Wissenschaftszentrum Hollands. Kinder lernen dort auf spielerische, interaktive Weise alles Mögliche zu den Themen Wissenschaft und Technologie. Nemo hat fünf Etagen, auf denen unter anderem Vorführungen, Ausstellungen und Workshops geboten werden, die alle Sinne anregen! Ein Besuch des Nemo bildet und ist gleichzeitig unterhaltsam (auch für Erwachsene).

Museon

Das Museon in Den Haag ist ein interaktives Museum für Kultur und Wissenschaft, in dem Kinder auf nette und lehrsame Weise entdecken, wie die Welt entstanden ist. Von Dinosauriern über die Entstehung der Erde, den Nordpol bis hin zu Krieg und Frieden. Museon präsentiert all diese Themen auf zugängliche und verständliche Weise für die Besucher, deshalb ist ein Besuch des Museon eine äußerst lehrreiche Erfahrung für Jung und Alt!

Scheepvaartmuseum

Das Scheepvaartmuseum (Schifffahrtsmuseum) in Amsterdam zeigt, wie die See die Kultur Hollands beeinflusst hat. Das Museum beherbergt eine besondere Sammlung über die maritime Geschichte Hollands. Kinder können auf interaktive Weise mehr über die Welt der Schifffahrt erfahren und sich sogar auf einem echten VOC-Schiff umsehen. Ein Besuch im Scheepvaartmuseum ist ein unglaublich unterhaltsames und unvergessliches Erlebnis!

www.holland.com / nordlicht verlag

Foto: © www.holland.com

Datum: 08.09.2015

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.