Kunst-Urlaub Nordsee

Kunst-Urlaub Nordsee
Kunst-Urlaub Nordsee
(4) Bewertungen: 1

Die Nordsee hat schon seit Alters her Künstler angezogen. Die Nordsee mit ihrer naturschönen Landschaft, den direkt zu spürenden Elementen, den tosenden Wellen des „Blanken Hans’“ und nicht zuletzt den eigenwilligen Charakteren von Fischer bis Kapitän zog und zieht Künstler jedes Genres in ihren Bann. Dabei spielt die Malerei an der Nordsee eine besondere Rolle, an der sich Profis wie Amateure nach Herzenslust versuchen. Aber auch Schriftsteller finden an der Nordsee reichlich Stoff für ihre literarischen Werke. Bildhauer frieren das Gesehene in Stein und Holz. Und nicht zuletzt den Kochkünstlern bietet die Nordsee und das Marschland eine Fülle an Zutaten für kulinarische Meisterwerke. Nordsee-Urlauber können diesen Künsten während ihrer Reise in den Norden ebenfalls bei Malkursen, literarischen Treffen und Kochkursen nachgehen.

(sh-na) Horst Janssen, Emil Nolde, Richard Haizmann oder Theodor Storm sind nur einige der Künstler, die sich vom rauen Charme, intensiven Farbspielen und endlosen Weiten der Nordsee Schleswig-Holstein inspirieren ließen. Zahlreiche Maler haben hier ihre Ateliers und Galerien, Literaten wie Karen Duve oder die Lyrikerin Sarah Kirsch lassen sich hinter Dithmarschens grünen Deichen nieder und Fotografen wie Heinz Teufel zeigt sich das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer in immer neuen Facetten. Besucher, die Stimmungen an der Küste selbst künstlerisch erfassen möchten, können sich in zahlreichen Kursen und Workshops kreativ ausprobieren.

Aquarellkurz Hallig Hooge
Halligen, mitten im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer gelegen, sind weltweit einzigartige Phänomene. Das einmalige Zusammenspiel von Himmel, Meer und Halligwelt inspiriert zur malerischen Auseinandersetzung und dazu, Stimmungen künstlerisch zu erfassen. Teilnehmer des Aquarellkurses „Inseln im Licht“ auf Hallig Hooge erlernen bei einer freischaffenden Künstlerin die notwendige Technik, um ihre Perspektive wiederzugeben.

Experimentelles Malen auf Föhr

Wie Edvard Munch, Michael Ancher, Emil Nolde, Max Beckmann und viele weitere Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts die Nordsee von den Niederlanden bis nach Norwegen sahen, können Besucher im Museum Kunst der Westküste auf Föhr erleben. Wer selbst in Farben schwelgen möchte, kann über den museumspädagogischen Dienst des Hauses den Workshop „Experimentelles Malen“ besuchen. Hier werden in spielerischem Umgang mit den eigenen Möglichkeiten verschiedene Maltechniken erprobt. Der professionell betreute Kurs richtet sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene (Ferienwohnung Föhr).

Schmieden in Friedrichstadt
Im Holländerstädtchen Friedrichstadt mit seinem holprigen Kopfsteinpflaster, schmalen Giebelhäusern und von Linden gesäumten Grachten haben zahlreiche Künstler ihre Ateliers und Galerien. Einige von ihnen weihen Interessierte in ihre Kunst ein. Eisenskulpteur Ulrich Schmied zeigt Interessierten in Schmiedekursen, wie viel poetisches Potenzial ein Hammer hat. Jeder Teilnehmer arbeitet an seinem eigenen Schmiedefeuer und kann so das mystische, archaische Arbeiten am Werkstück in all seiner Faszination erfahren. Geschmiedet werden wunderschöne Schlüsselanhänger, Blätter, Nägel und als "Gesellenstück" je nach Geschmack Kerzenleuchter oder das eigene Werkzeug. Die Kurse beginnen jeweils freitags um 14 Uhr und enden sonntags um 15 Uhr (Ferienhaus Friedrichstadt).

Kochvergnügen auf nordfriesisch in Husum
Regionale Spezialitäten gehören zur Kultur der Nordseeküste wie ihre prächtigen Haubarge oder Leuchttürme. Beim „Kochvergnügen auf nordfriesisch“ geht es von Husum aus in kreativer Runde auf Erkundungstour durch die vielfältige Speisekammer Nordfrieslands – dazu gehört die Exkursion des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ebenso wie das Einkaufserlebnis der frischen regionalen Zutaten. In Teamarbeit bereiten die Teilnehmer unter professioneller Leitung ein viergängiges Menü nach saisonalen und regionalen Kriterien zu – Tipps zur Veranstaltungsplanung, das kleine Einmaleins in Sachen Tischkultur, korrespondierende Getränke und natürlich Genuss sind inklusive. Das zweitägige Kochevent ist buchbar für Gruppen ab 10 Teilnehmer (Husum Hotels).

Kunstgriff – 17 Tage Kunst zwischen Hamburg und Sylt
Vom 27. August bis 12. September laden mehr als 200 Dithmarscher Berufs- und Freizeitkünstler das Publikum zum Dialog an 34 verschiedenen Orten ein: Offene Ateliers sind ebenso darunter wie Archäologische Inseln, Banken, Behörden, Buchhandlungen, Bühnen, Galerien, Gastwirtschaften, Kaufhäuser, Kirchen, der Mielepark, Museen, Schulen, Werkstätten und andere. Unter dem Motto „Wort – Bild – Klang“ zeigen Maler, Bildhauer, Grafiker, Lyriker und Komponisten ihre Werke, die alle einen Bezug zum Nordseeland Dithmarschen haben.

Atelier-Besuche auf Eiderstedt
Die Nordseehalbinsel Eiderstedt mit ihrem herben Charme, weiten Marschen und dem unvergleichlichen nordischen Licht zieht zahlreiche Künstler an, die in Haubargen oder reetgedeckten Friesenhäusern ihre Wohn- und Arbeitsstätten gefunden haben. Besucher sind herzlich eingeladen, sie in ihren Ateliers und Galerien zu besuchen und Kunstwerke von Malerei über Fotografien, Skulpturen und Grafiken bis zu Keramik als originäre Souvenirs zu erwerben. So können Besucher der Galerie Wasserkoog 25 dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr einen Besuch abstatten und die Malerei, Grafik, Skulpturen und Objekte von Thomas Kosbab entdecken. In der SpinnWebKate können Urlauber wunderschöne Leinentischdecken erwerben oder sich selbst am Webstuhl probieren und in der Ordinger Töpferei kann individuell gestaltete Gebrauchskeramik erstanden werden.
Mehr als 50 Eiderstedter Künstlerinnen und Künstler haben sich zum Projekt Kunst-Klima zusammengeschlossen. Vom Bildhauer bis zum Fotografen – am Tag der "Offenen Ateliers" am Sonnabend, den 11. September 2010, öffnen 29 bildende Künstler ihre Ateliers und Gärten und lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Geöffnet ist von 11 bis 18 Uhr (Hotels St. Peter-Ording).

Schreibwerkstatt auf Amrum
In der Inselschreibwerkstatt von Anna Grütte gehen Teilnehmer auf eine Reise der Worte. In Prosa oder Lyrik schreiben sie über ihre Umgebung, ihr Inneres, Vergangenheit, Zukunft oder Gedankenströme. Der nächste Kurs findet vom 22. bis 26. September in der 100 Jahre alten Jugendstilvilla Haus Eckart in Wittdün statt. Alle Zimmer sind individuell gestaltet und geben den Blick auf die hauseigene Düne, das Meer oder den Leuchtturm frei. Die sonnige Jugendstilveranda lädt zum Teetrinken und lesen ein (Hotels Amrum).

LiteRADtour durch Kampen auf Sylt
Thomas Mann, Peter Suhrkamp, Max Frisch oder Ernst Penzoldt – viele „Büchermacher“ zog es nach Kampen. Mit dem Blick durch die Lesebrille radeln Literaturbegeisterte mit Gästeführerin Silke von Bremen quer durch das berühmte Sylter Dorf und erfahren von spannenden Biografien, hören auf der Insel entworfene Texte und besehen Häuser, in denen sich die schreibende Zunft einst erholte. Die LiteRADtour findet vom 20. August bis 29. Oktober 2010 jeden Freitag statt. Fahrräder sind mitzubringen, eine Anmeldung ist aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl empfohlen (Sylt Hotels).

Malen wie Emil Nolde in Seebüll
Die Perspektive des berühmten Expressionisten Emil Nolde einnehmen und sich in die Kunst des Malens einweisen lassen oder die eigene Technik verfeinern – das können Urlauber in den individuellen Malkursen der Nolde Stiftung Seebüll. Die Malschule befindet sich direkt bei Noldes ehemaligem Wohn- und Atelierhaus mit wunderschönem Blick über die weite, herbe Marschenlandschaft Nordfrieslands. Das Programm des Malkurses wird vorab besprochen.

In Dithmarschen „stranden“ gehen
Blank gewaschene Hölzer, bizarr geformte Steine, Bernstein oder Fischernetze - wer nach einem Sturm am Strand entlang spaziert, findet faszinierendes Strandgut. „Stranden gehen“ heißt in Dithmarschen die Suche nach den Schätzen am Flutsaum. Künstler wie Manfred Schlüter lassen sich von den Fundstücken aus dem Meer inspirieren. In seiner Werkstatt in der alten Schule in Hillgroven, einem kleinen Dörfchen bei Wesselburen in Dithmarschen, arbeitet der Maler, Schriftsteller und Objektebauer das Strandgut in Skulpturen und Objekte um (Ferienhaus Dithmarschen).

„LandArt“ am Westerhever Leuchtturm
Besondere Naturerlebnisse bietet das „LandArt“-Wochenende vom 10.-12. September 2010 am Westerhever Leuchtturm. Mit dem Künstler Rüdiger Ziegler geht’s hinaus ins Watt, wo Muscheln, Seegras und Treibholz zu Bildern oder Skulpturen gestaltet werden. Die Kunstobjekte werden im Rahmen der „Offenen Ateliers“ am 11. September präsentiert.

Text: Nordsee-Tourismus-Service GmbH

Foto: © Museum Kunst der Westküste auf Föhr

Datum: 25.08.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.