Golfurlaub

Die Nordseeküste zwischen Holland und Dänemark zeichnet sich durch größere Vielfalt aus, als man annehmen mag. Während im Westen Deutschlands weite und ebene  Flächen dominieren, ist das Hinterland der Nordsee in Norddeutschland und Dänemark weit abwechslungsreicher. Insgesamt ist der Einzugsbereich der Nordseeküste prädestiniert für zahlreiche Arten von Aktivurlaub. Dazu gehört seit vielen Jahren auch der Golfsport, der längst seinen Status als Sport für die gehobene Klasse verloren hat und vor allem in Dänemark zu einem Volkssport geworden ist. Fast jedes der deutschen Nordseebäder mit ihrer langen Tradition und den Hotels, Ferienhäusern und Appartementanlagen verfügt in seinem nahen Hinterland über einen oder mehrere Golfplätze. Aber vor allem in den dänischen Nordseebädern und entlang der wildromantischen dänischen Nordseeküste reiht sich ein Golfplatz an den anderen. Das dänische "Golfland" entlang der Nordseeküste und ihrem Hinterland geht nahtlos über in die Golfregion an der dänischen Ostseeküste der Halbinsel Jütland. Golf ist in Dänemark wie auch in Schweden zum Massensport geworden, an den sich sogar Senioren noch als Anfänger wagen.
Foto: pixelio.de

Lyngbygaard Golf in Dänemark

Lyngbygaard Golf

Lyngbygaard Golf liegt auf der dänischen Halbinsel Jütland, nur wenige Kilometer vom Zentrum der zweitgrößten...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Das Wattenmeer im Winter
Über den Scherz, dass an der Nordsee das Wasser ja nur selten zu sehen ist, lacht dort niemand mehr. Das Wattenmeer ist zu einem eigenständigen Sehenswürdigkeit geworden. Ist das aber auch im Winter so?
30 Jahre Nationalpark
Das Wattenmeer ist eine charakteristische Küstenregion der Nordsee, die sich vom dänischen Esbjerg bis zur niederländischen Provinz Friesland erstreckt. Sie ist in mehrere, zusammenhängende Nationalparke aufgeteilt. Vor 30 Jahren entstand der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.
Entdeckungen im Flutsaum
Gerade in der kalten Jahreszeit präsentiert sich die Nordsee von ihrer wilden Seite. Wer dann den Blick nicht nur auf die oft stürmische See richtet, sondern nach unten vor die Füße, wird überrascht sein, was der Flutsaum an Interessantem zu bieten hat.