Reiturlaub

Reiten an der Nordsee, das ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Viele der naturbelassenen „Grünstrände“, der kilometerlangen Sandstrände und auch das Watt laden zu unvergesslichen Ausritten ein. Und die weitläufigen Marschlande im Küstenhinterland sind das Pferdeparadies schlechthin. Reiter und Zuschauer fühlen dann die Faszination der Naturnähe von Mensch und Pferd.

Wer die risikolose Nähe von Pferden sucht, kann auf gemütliche Kutschfahrten ausweichen. Ein besonderes Erlebnis ist eine Fahrt per Wattwagen durch das (trockene) Wattenmeer.

Foto: pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ostern auf Juist
Das Osterfest bildet traditionell den ersten Auftakt für das Sommerhalbjahr, wartet aber oft noch mit Temperaturen auf, die nur Hartgesottene an ein erfrischendes Bad in der Nordsee denken lässt. Umso wichtiger ist es, die langsam aufblühende Natur zu genießen. Die Insel Juist hat darin viel Übung.
An der Nordsee zuhause
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – so lautet ein gängiger Spruch. Übersetzt in die heutige Zeit sind es bewegte Bilder, die besondere Aufmerksamkeit erregen. Das wissen auch die Touristiker an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins, in Nordfriesland.
Die Flåmbahn im Winter
Das Nordende der Nordsee bei der norwegischen Küstenstadt Ålesund bietet ein Hinterland allererster Güte: die norwegischen Fjorde. Gerade der Kontrast zwischen Meereshöhe am Fjord und Gipfeln bis 2.000 Metern Höhe, die sogar im Sommer schneebedeckt sind, macht den Reiz dieser Landschaft aus.