Aktivurlaub in Schleswig-Holstein: Radfahren an Nordsee und im Marschland

Aktivurlaub in Schleswig-Holstein: Radfahren an Nordsee und im Marschland
Aktivurlaub in Schleswig-Holstein: Radfahren an Nordsee und im Marschland

Schleswig-Holstein bietet seinen Urlaubern ideale Bedingungen für Aktivurlaub wie Radfahren, Nordic Walking oder Skaten. Zahlreiche Radwander-Routen erstrecken sich entlang der Nordseeküste und im Binnenland. Die Marschenhof-Tour erstreckt sich über 25 Kilometer nördlich von Hamburg.

(sh-na) Mit dem Frühling beginnt auch die Fahrradsaison. Wo lassen sich die ersten Sonnenstrahlen und die erwachende Natur besser genießen als in Schleswig-Holsteins Binnenland? Die einzigartige Radfahrregion zwischen den Meeren lockt Radler direkt vor den Toren Hamburgs mit traumhaften Tagesrouten und echten Geheimtipps weit ab von ausgefahrenen Pfaden – zum Beispiel auf der Marschenhof-Tour an der Unterelbe.

Zum Einstieg in die Radsaison geht’s auf der 25 Kilometer langen Rundtour vorbei an den beeindruckenden, regionstypischen Marschenhöfen. Diese teilweise reich verzierten, mächtigen landwirtschaftlichen Hofanlagen zeugen vom Reichtum vergangener Zeiten in der fruchtbaren Region. Los geht’s in Krempe. Das Rathaus in der kleinsten Stadt Holsteins zählt zu den bedeutendsten Renaissance-Gebäuden in Schleswig-Holstein. Besucher können den Prachtbau von 1570 auf dem malerischen Kremper Marktplatz bewundern. Hier findet alljährlich das berühmte Fahnenschwenken der Alten Kremper Stadtgilde statt. Der farbenfrohe Brauch, der bis ins Jahr 1796 zurück geht, ist Ende Juni zu bestaunen.

Durch weite Marschlandschaft geht es ins Marschdorf Neuenbrook, wo ein Rastplatz zu einer ersten Pause einlädt. Vorbei am Windpark geht’s durch das gemütlich-ländliche Grevenkop immer entlang der Kremper Au nach Steinburg. Die 1307 zum ersten mal urkundlich erwähnte „Steinburg“ war eine Schutz- und Trutzburg, errichtet von holsteinischen Grafen. Der ursprüngliche Standort der Burg ist heute ein eingetragenes Kulturdenkmal. Über die Straßendörfer Süderauerdorf, Elskop und Krempdorf geht’s entlang der zahlreichen Bauernhäuser zurück nach Krempe. Auf Radler warten hier im alten „Ratskeller zu Krempe“ regionale und saisonale Spezialitäten oder Kaffee und Kuchen am historischen Marktplatz.

Unter www.holstein-tourismus.de stehen diese und weitere 30 Radrundtouren zwischen 22 und 54 Kilometern Länge zum Download bereit. Auf jeweils zwei handlichen Seiten stehen alle wichtigen Informationen von der Wegbeschreibung über die Streckencharakteristik, Serviceeinrichtungen, eine Karte mit Routenverlauf bis zu den gastronomischen Angeboten mit den jeweiligen Öffnungszeiten entlang der Strecke. Einmal im Monat stellt der Radnewsletter während der Saison die Radtour des Monats, einen Radreisebericht sowie Neuigkeiten und besondere Tipps rund ums Radfahren vor. Zu abonnieren ist der Newsletter ebenfalls unter www.holstein-tourismus.de.

Informationen zur Marschenhof-Tour
- Streckenlänge: 25 Kilometer
- Ausschilderung: Ausgeschildert mit einem Marschenhof-Symbol
- Streckenbeschaffenheit: Flache asphaltierte Strecke, teilweise auf Radwegen
und teilweise an viel befahrenen Straßen ohne Radweg
- Notfalltelefon: (0 41 24) 604 95 92
- Rastplätze, Schutzhütten: Rastmöglichkeiten und Schutzhütten in Krempe,
Neuenbrook, Grevenkop, Süderau, Elskop und Krempdorf, Rastplatz in Neuenbrook
gegenüber der Tankstelle
-Anfahrt: Mit der Bahn bis Krempe, Park & Ride-Parkplatz vor Ort, mit dem Auto
auf der BAB 23 nach Neuenbrook, Krempe, Süderau oder Steinburg

Text: Schleswig-Holstein Binnenland Tourismus e.V.

Bei uns finden Sie Ihre Nordsee-Ferienwohnung!

Datum: 03.04.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ins Watt mit dem Rollstuhl
Die Küste der Nordsee, ob Sandstrand, Grünstrand oder Watt, ist nach wie vor ein beliebter Anziehungspunkt für Urlauber und Tagesgäste. Seit Jahren schon denken die Küstenorte und deren Akteure immer mehr auch an Menschen, mit Mobilitätseinschränkungen wie Rollstuhlfahrer, wie das Beispiel Nordstrand zeigt.
Dithmarscher Kohltage im September
Die eigentlich unspektakuläre Landschaft Dithmarschen erstreckt sich entlang der Nordseeküste von der Halbinsel Eiderstedt im Norden bis zur Elbmündung im Süden. Das große Nordseebad Büsum ist Anziehungspunkt zu fast jeder Jahreszeit, während das küstennahe Hinterland besonders wegen der vielen Kohlfelder bekannt ist.
Wassersportfestival in Hvide Sande
Der Name erinnert wirklich an das naheliegende: Weißer Sand. Der erst 1931 gegründete Ort Hvide Sande liegt an der dänischen Nordseeküste auf der Nehrung Holmsland Klit, die den Ringkøbing Fjord vom offenen Meer trennt.