Infobroschüre: Fliegenfischen in Dänemark

Infobroschüre: Fliegenfischen in Dänemark
Infobroschüre: Fliegenfischen in Dänemark

Dänemarks Küsten an Nordsee und Ostsee und die zahlreichen Binnengewässer locken jedes Jahr die Anhänger des Angelsports in das nördliche Königreich. Wichtige Informationen zum Thema Fliegenfischen finden Angler in einer neu aufgelegten Broschüre der dänischen Tourismuszentrale VisitDenmark.

(Hamburg / vdk) Dänemarks offizielle Tourismuszentrale VisitDenmark hat eine 32-seitige Broschüre über „Fliegenfischen in Dänemark“ herausgegeben. Freunde dieser speziellen Angelart erfahren beispielsweise, wie sich die Befischung der dänischen Auen von unseren heimischen Bächen unterscheidet. Die Besonderheiten der Küstenfischerei werden ebenso vorgestellt wie die besten Seen Dänemarks, in denen man Renken, Barsche oder Hechte fangen kann.

Außerdem finden sich in der Broschüre alle notwendigen Informationen zu Angelkarten und Fischereischeinen, Mindestmaßen und Schonzeiten sowie eine Übersicht aller qualitätsgeprüften Mitglieder von Fishing Denmark. Dieses Gütesiegel wird an ausgewählte Unterkünfte, Angelgeschäfte, Angelguides, Touristbüros und auch Regionen in Dänemark vergeben, die bestimmte anglerfreundliche Kriterien erfüllen.

„Fliegenfischen in Dänemark“ gibt es kostenlos bei VisitDenmark, Postfach 70 17 40, D-22017 Hamburg, Tel. 018 05 / 32 64 63 (14 Cent/Min.), www.visitdenmark.com/angeln. Bei Dänemarks offizieller Tourismuszentrale sind außerdem regionale Informationsbroschüren und Straßenkarten erhältlich

Text: VisitDenmark

Datum: 14.10.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ostern auf Juist
Das Osterfest bildet traditionell den ersten Auftakt für das Sommerhalbjahr, wartet aber oft noch mit Temperaturen auf, die nur Hartgesottene an ein erfrischendes Bad in der Nordsee denken lässt. Umso wichtiger ist es, die langsam aufblühende Natur zu genießen. Die Insel Juist hat darin viel Übung.
An der Nordsee zuhause
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – so lautet ein gängiger Spruch. Übersetzt in die heutige Zeit sind es bewegte Bilder, die besondere Aufmerksamkeit erregen. Das wissen auch die Touristiker an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins, in Nordfriesland.
Die Flåmbahn im Winter
Das Nordende der Nordsee bei der norwegischen Küstenstadt Ålesund bietet ein Hinterland allererster Güte: die norwegischen Fjorde. Gerade der Kontrast zwischen Meereshöhe am Fjord und Gipfeln bis 2.000 Metern Höhe, die sogar im Sommer schneebedeckt sind, macht den Reiz dieser Landschaft aus.