Zwölf Radwander-Touren locken nach Schleswig-Holstein

Radwandern an der Nordsee (Foto: Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein/TASH)
Radwandern an der Nordsee (Foto: Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein/TASH)

Das Urlaubsland Schleswig-Holstein mit seiner weiten Landschaft entlang der Nordseeküste ist ideal für Radwander-Touren. Die 12 Radwander-Routen im Norden Deutschlands eignen sich sowohl für passionierte Radwanderer wie auch für Freizeit-Radler und Familien.

(sh-na) Flaches Land, zwölf ausgebaute Radfernwege und viel Rückenwind an Nord- und Ostsee - das Land zwischen den Meeren erfreut sich bei Radurlaubern immer größerer Beliebtheit. Schleswig-Holstein ist im letzten Jahr erstmals in die „Top 10“ der deutschen Radreiseregionen aufgestiegen, hat die aktuelle Studie des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) ergeben. Für interessierte Pedaltreter hat die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein jetzt ein neues Radportal eröffnet, in dem alle Radfernwege, Bett & Bike Unterkünfte und Urlaubsangebote übersichtlich dargestellt und ausführlich beschrieben sind (www.sh-fahrradland.de).

Ambitionierte Hobbyradler können sich darauf freuen, das Land zwischen den Meeren zu erobern: Auf den Deichen der Nordseeküste mit Blick aufs Wattenmeer in die Pedale treten oder den Blick über die Steilküsten der Ostsee schweifen lassen, idyllische Seen und Schlösser umrunden oder per GPS auf Schnitzeljagd gehen – in Schleswig-Holstein gibt es für kleine und große Radfahrer jede Menge zu entdecken!

Das neue Radportal ermöglicht die optimale Vorbereitung des nächsten Wochenendausflugs oder Radurlaubs. Es bietet sämtliche Basis-Informationen und aktuelles Kartenmaterial zu den Radfernwegen im Land und zeigt viele interessante Details, darunter alle fahrradfreundlichen Unterkünfte sowie Radverleih- und Reparaturstationen entlang der einzelnen Strecken.

Radtouren an der Nordsee leicht planen
Ob es die Freizeitradler in pulsierende Seebäder oder in romantische Fischerdörfer zieht, ob sie den Nord-Ostsee-Kanal, den Wikinger-Friesen-Weg, den Mönchsweg oder die „Alte Salzstraße“ erkunden wollen – im Internet unter www.sh-fahrradland.de sind alle zwölf Radfernwege in Schleswig-Holstein ausführlich dargestellt. In der Übersichtskarte lassen sich per Mausklick die genauen Streckenverläufe, Beschaffenheit der Wege sowie ihre Anhängertauglichkeit und sämtliche Detailinformationen wie Bett & Bike Unterkünfte anzeigen. Nach der Planung können die Routen dann mit allen Informationen ausgedruckt werden. Der Kartenausschnitt lässt sich dabei ebenso wie der Maßstab der Strecke individuell festlegen.

Von Urlaubscheckliste bis GPS-Dateien – Service rund ums Rad-wandern
Besonders bei der Planung von mehrtägigen Reisen hilft die angebotene Urlaubscheckliste, dass von der Radlerhose bis zur Sonnenbrille alles im Gepäck ist. Zum Service gehören ebenso Tipps zu weiterführender Literatur und gutem Kartenmaterial, von erfahrenen Schleswig-Holstein-Radfahrern empfohlen. Bestens vorbereitet und ausgerüstet geht’s dann mit Rückenwind am Deich entlang, auf dem historischen Ochsenweg durchs Binnenland oder durch märchenhafte Elblandschaften.

Wer unterwegs auf Papier verzichten möchte und lieber digitale Navigationsgeräte nutzt, wird von der Zusatzfunktion – dem kostenlosen Herunterladen der Strecken – begeistert sein. Sämtliche Routen lassen sich so exportieren und auf moderne GPS-Geräte überspielen. Bei der Suche nach den schönsten Badestellen und Rastplätzen kann die Vogelperspektive hilfreich sein! Das Betrachten von oben wird möglich mit so genannten KML-Tracks. Sie stehen für alle zwölf Radwege zur Verfügung und lassen sich einfach in die kostenlosen Luftbilder von Google Earth importieren.

Alle Informationen zum Radfahren und zum Urlaub in Schleswig-Holstein sind bei der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) erhältlich, Tel.: 0 18 05/ 600 604 (0,14 €/Min, bei Anrufen aus Mobilfunknetzen sind abweichende Preise möglich), Fax: 0 18 05/ 600 644 (0,14 € /Min), www.sh-fahrradland.de.

Text und Foto: Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH)

Datum: 16.04.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ins Watt mit dem Rollstuhl
Die Küste der Nordsee, ob Sandstrand, Grünstrand oder Watt, ist nach wie vor ein beliebter Anziehungspunkt für Urlauber und Tagesgäste. Seit Jahren schon denken die Küstenorte und deren Akteure immer mehr auch an Menschen, mit Mobilitätseinschränkungen wie Rollstuhlfahrer, wie das Beispiel Nordstrand zeigt.
Dithmarscher Kohltage im September
Die eigentlich unspektakuläre Landschaft Dithmarschen erstreckt sich entlang der Nordseeküste von der Halbinsel Eiderstedt im Norden bis zur Elbmündung im Süden. Das große Nordseebad Büsum ist Anziehungspunkt zu fast jeder Jahreszeit, während das küstennahe Hinterland besonders wegen der vielen Kohlfelder bekannt ist.
Wassersportfestival in Hvide Sande
Der Name erinnert wirklich an das naheliegende: Weißer Sand. Der erst 1931 gegründete Ort Hvide Sande liegt an der dänischen Nordseeküste auf der Nehrung Holmsland Klit, die den Ringkøbing Fjord vom offenen Meer trennt.