Service für Nordsee-Urlauber: Elektromobile in Krummhörn

Service für Nordsee-Urlauber: Elektromobile in Krummhörn
Service für Nordsee-Urlauber: Elektromobile in Krummhörn
(5) Bewertungen: 2

(Greetsiel) Ab Ostern 2009 gibt es einen ganz besonderen Service für Nordsee-Urlaub in Krummhörn-Greetsiel: Gäste können vor Reiseantritt ein Elektromobil reservieren, das bei der Ankunft im Hotel bereitgestellt wird. Diese kleinen, offenen, elektrisch angetriebenen Leichtfahrzeuge, ermöglichen es Gehbehinderten, auch längere Strecken zügig zurückzulegen. So können unbeschwert größere Ausflüge in die Region unternommen werden.

Und die lohnt sich, entdeckt zu werden. In der flachen Region der Krummhörn finden sich nämlich Ausflugsziele für jeden Geschmack: Historische Warfendörfer, Häuptlingsburgen, Windräder und Leuchttürme sowie eine Vielzahl kleiner Galerien und die Gärten der GartenRoute Krummhörn, Ostfriesland. Auf den gut ausgeschilderten Fahrradwegen können mit einem Elektro-Fahrrad viele erschiedene Touren unternommen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Touristik GmbH Krummhörn-Greetsiel, Rathausstraße 1, 26736 Krummhörn-Pewsum, T: 04923 / 91 61 50, www.greetsiel.de.

Text: TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN)

Datum: 24.03.2009

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ostern auf Juist
Das Osterfest bildet traditionell den ersten Auftakt für das Sommerhalbjahr, wartet aber oft noch mit Temperaturen auf, die nur Hartgesottene an ein erfrischendes Bad in der Nordsee denken lässt. Umso wichtiger ist es, die langsam aufblühende Natur zu genießen. Die Insel Juist hat darin viel Übung.
An der Nordsee zuhause
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – so lautet ein gängiger Spruch. Übersetzt in die heutige Zeit sind es bewegte Bilder, die besondere Aufmerksamkeit erregen. Das wissen auch die Touristiker an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins, in Nordfriesland.
Die Flåmbahn im Winter
Das Nordende der Nordsee bei der norwegischen Küstenstadt Ålesund bietet ein Hinterland allererster Güte: die norwegischen Fjorde. Gerade der Kontrast zwischen Meereshöhe am Fjord und Gipfeln bis 2.000 Metern Höhe, die sogar im Sommer schneebedeckt sind, macht den Reiz dieser Landschaft aus.