Gesundheitsurlaub und Kur Nordsee

Gesundheitsurlaub und Kur Nordsee
Gesundheitsurlaub und Kur Nordsee
(0) Bewertungen: 0

Ein Urlaub an der Nordsee ist immer auch ein Gesundheitsurlaub. Dafür sorgt das gesundheitsfördernde Reizklima an der Nordsee sowie das salzhaltige Meerwasser, das bei Hautproblemen, aber auch bei Atemwegsbeschwerden lindernd wirkt. Die sogenannte Thalasso-Therapie ist dabei nur in unmittelbarer Entfernung zum Meer möglich.

Wegen dieser natürlichen Voraussetzungen haben Kuren und Erholungsaufenthalte an der Nordseeküste eine lange Tradition, die meisten Orte direkt am Meer tragen zurecht die Attribute "Nordseebad" oder "Nordseeheilbad". In den letzten Jahren hat sich zudem ein Trend zum Wellness-Urlaub herausgebildet, der die medizinische Kur mit Wellness-Anwendungen für Körper und Seele ergänzt.

Ein Nordsee-Urlaub ist immer auch ein Urlaub für die ganze Familie. Kinder und Familien finden entlang der Küste und im Wattenmeer unzählige Beschäftigungsmöglichkeiten für einen Aktiv-Urlaub. Wer es lieber etwas ruhiger mag, kann zwischen diversen Ausflugszielen, Museen und kulturellen Angeboten wählen. Für Feriengäste stehen an der Nordsee diverse Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. Schauen Sie sich bei uns um und finden Sie Ihr Nordsee Ferienhaus.

(Bad Zwischenahn) Der Heilbäderverband Niedersachsen wird sich zukünftig noch stärker als bisher auch auf Bundesebene der Interessen seiner Nordsee(heil)bäder annehmen. Aus diesem Grund begrüßt es der Verband, dass auch der Deutsche Heilbäderverband die Interessen der Seebäder und Seeheilbäder an Nord- und Ostsee stärker berücksichtigen wird.

„Wer an der Nordsee seinen Urlaub verbringt, macht bereits eine Kur!“ Mit dieser Aussage weist Andreas Eden, Geschäftsführer des Kurvereins Neuharlingersiel e.V. und neuer stellvertretender Vorsitzender des Heilbäderverbandes Niedersachsen e.V., auf den Stellenwert der Seebäder und Seeheilbäder an der Küste hin. Und er sieht sich dadurch bestätigt, dass auch der Deutsche Heilbäderverband die Interessen der Seebäder in Zukunft etwa durch die Einberufung eines eigenen Ausschusses stärker berücksichtigen wird.

Wie auch der ebenfalls neu in den Vorstand des Heilbäderverbandes gewählte Claudio Schrock-Opitz aus Norddeich will sich Eden verstärkt für die Seebäder einsetzen: „Es geht vorrangig um zweierlei: Wir müssen zum einen die Zahl der hiesigen Mitglieder erhöhen. Zum anderen haben wir uns darum zu kümmern, die Mitglieder, die schon länger dabei sind, stets aufs Neue zufriedenzustellen.“ Das beste Argument dafür sehen beide in den Leistungen des Verbandes, etwa in der engagierten Arbeit der Service-Agentur im Zusammenhang mit der Prädikatisierung. „Der Heilbäderverband versteht sich als Dach für den Gesundheitstourismus in Niedersachsen“, betont Schrock-Opitz, „und da sind die Orte an der Küste selbstverständlich ein ganz entscheidender Faktor“.

Eden und Schrock-Opitz versprechen, frischen Wind in die Verbandsarbeit zu tragen und großen Wert auf Offenheit und Transparenz zu legen. „Wir sind hier oben an der Küste gut miteinander vernetzt und kennen auch die Wünsche und Ideen der Kollegen – für die wollen wir gern als Türöffner fungieren und sie dann in unsere Arbeit einbeziehen.“ Gerade die Seebäder und die Seeheilbäder an der Nordsee seien eine starke Gemeinschaft, für die sich der Einsatz lohne.

Text: Heilbäderverband Niedersachsen e. V.

Datum: 20.09.2009

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

26. Juister Gesundheitswoche vom 24. bis 29. April
Die Insel Juist gehört zu den ostfriesischen Inseln und hat sich seit vielen Jahren als besonders familienfreundliches und ruhiges Resort für den Nordseeurlaub profilieren können. Der „Spitzname“ Töwerland (Zauberland) ist ein Zeichen dafür.
Ostfriesische Inseln „for Future“
Die sieben Inseln vor der ostfriesischen Nordseeküste sind schon immer etwas Besonderes gewesen – durch ihre exponierte Lage und den natürlichen Reiz. Um all das möglichst lange zu erhalten, haben sich die Touristiker der Inseln zusammengeschlossen, um „for Future“ gewappnet zu sein. Diesem Anliegen auch optischen Eindruck zu verschaffen, dient seit einiger Zeit ein Zeichen am Himmel.
Erste Sterneninseln Deutschlands in der Nordsee
Hier geht es nicht um die Klassifizierungssterne für touristischen Standard, sondern um richtige Sterne am richtigen Himmel. Denn diese sind längst nicht mehr von allen Punkten der Erde nachts so deutlich wie früher zu erkennen.