Radtouren Nordsee und Schleswig-Holstein

Radtouren Nordsee und Schleswig-Holstein
Radtouren Nordsee und Schleswig-Holstein
(4.5) Bewertungen: 2

Aktiv-Urlaub mit Fahrrad-Touren durch die Natur, egal ob direkt am Deich oder durch die weite Marsch-Landschaft, gehört für viele Feriengäste zum urlaub an der Nordsee. Die Nordseeküste und das nahe Binnenland Schleswig-Holsteins bieten beste Bedingungen für Radtouren. Dabei finden im gut ausgebauten Radwegenetz passionierte Vielfahrer genauso eine spannende Rad-Route wie Familien mit kleinen oder größeren Kindern (Ferienhaus Nordsee). Eine besonders interessante Möglichkeit zum Anradeln stellt der Genuss-Marathon im Holsteiner Auenland dar, der am 16. Mai 2010 veranstaltet wird. Die Radtour ist dabei exakt so lang wie eine Marathon-Strecke: 42,195 Kilometer.

(sh-na) Radfahren und regionale Leckereien genießen – das lässt sich nirgendwo so gut verbinden wie in Holstein. Direkt vor den Toren Hamburgs laden 31 Radrundtouren zwischen 22 und 54 Kilometer Länge ein. Wer viel radelt, kann sich guten Gewissens ein Stück selbst gebackenen Kuchen in einem der zahlreichen Galerie-, Land- oder Bauernhofcafés gönnen. Wo es die leckersten Naschereien und die schönsten Sehenswürdigkeiten zwischen Hamburg und der Nordsee gibt, verrät die Radplanungskarte *radfahren mit sahnehäubchen zusammen mit einem Überblick über das dichte Holsteiner Radwegenetz.

Zum genussreichen Radelspaß über Marathon-Distanz lädt das Holsteiner Auenland am 16. Mai 2010 ein: Auf dem Genussmarathon warten auf Radfahrer und Läufer auf einer 42,195 Kilometer langen Radtour viel Bewegung, frische Luft, köstliche Speisen, Getränke und die verwunschene Natur des Auenlandes. Los geht’s um 9.00 Uhr am Schloss in Bad Bramstedt, das Startgeld beträgt 18 Euro, Anmeldungen und weitere Informationen im Internet unter www.genussmarathon.net.

Auf dem Gemüsetörn auf den Spuren holländischer Siedler radeln, die den Grundstein für den Gemüseanbau legten oder auf dem Obsttörn leckere Vitamine naschen - jede Radrundtour hat einen thematischen Schwerpunkt und ist in beide Richtungen ausgeschildert, so dass der Einstieg einer jeden Tour flexibel wählbar ist.

Zu den schönsten Cafés, die bestens per Rad angesteuert werden können, gehören das Café Schlossgefängnis auf der idyllischen Rantzauer Schlossinsel in Barmstedt, das Galerie Café Glückstadt direkt am Elbdeich mit malerischem Bauerngarten, das Friesencafé mit regionalen Spezialitäten und hausgemachtem Kuchen in Bad Bramstedt oder das Rosencafé von Oma Marlies im Kaiser-Wilhelm-Koog.

Familien kommen in den Bauernhofcafés auf ihre Kosten, von denen viele ein spannendes Kinderprogramm bieten. Während die Großen Kaffee trinken, können die Kleinen in der Strohburg toben, beim Melken zugucken, auf Eseln und Ponys reiten oder Streicheltiere besuchen – zum Beispiel auf dem Almthof in Appen.

Text: Schleswig-Holstein Binnenland Tourismus

Foto: © Schleswig-Holstein Binnenland Tourismus

Datum: 29.04.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.