Urlaub am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer

Urlaub am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer
Urlaub am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer
(5) Bewertungen: 2

Vor gut einem Jahr sind drei Wattenmeer-Nationalparke in Deutschland und den Niederlanden zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt worden. Das Wattenmeer ist ein weltweit einzigartiger Lebensraum. Das Leben zwischen Nordseewellen bei Flut und auf dem trockenen bei Ebbe stellt an die tierischen und pflanzlichen Bewohner des Wattenmeeres ganz besondere Voraussetzungen. Für Nordsee-Urlauber wiederum ist es eine besondere Erfahrung, diesen Lebensraum und seine Bewohner zu erforschen. Das kann beispielsweise bei einem Spaziergang durch das Wattenmeer erfolgen, wobei obligatorisch nach den legendären Wattwürmern gebuddelt wird. Unerfahrene und wissenshungrige Nordsee-Urlauber sollten sich dabei immer einem Wattführer anschließen, der nicht nur Interessantes über Flora und Fauna zu berichten weiß sondern sich auch mit den Gefahren, die die Gezeiten Ebbe und Flut mit sich bringen, Bescheid weiß.

Für die Seebäder an der Nordsee hat sich mit der Ernennung zum UNESCO Weltnaturerbe ein ganz neuer Bekanntheitsgrad aufgetan. Hinzu kommt, dass Deutschland als Urlaubsland (wieder) beliebter wird. Warum also nicht mal einen Urlaub an der Nordsee im Nordsee Ferienhaus oder Nordsee Hotel verbringen?

(sh-na) Vor einem Jahr hat die UNESCO das Wattenmeer als erste deutsche Naturlandschaft zum Welterbe der Menschheit erklärt, es steht seitdem auf einer Stufe mit Naturwundern wie dem Great Barrier Reef vor Australien oder dem Grand Canyon in den USA. Durch das auf zwei Jahre angelegte Projekt „Vermarktung UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer“ sollen der Bekanntheitsgrad der Weltnaturerbestätte Wattenmeer maßgeblich erhöht und Gäste aus dem In- und Ausland für einen unvergleichlichen Natururlaub gewonnen werden.

Watt zu erzählen über das Wattenmeer hatten die Touristiker in Schleswig-Holstein immer schon. Doch seit der Ernennung des Wattenmeers von Texel bis Sylt zum UNESCO-Weltnaturerbe vor einem Jahr ist der Nationalpark an der Westküste Schleswig-Holsteins zum Star geworden, und das soll über vielschichtige Werbemaßnahmen auch an die in- und ausländischen Gäste kommuniziert werden. Umfangreiche Marketingaktionen hat die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) in enger Kooperation mit der Nordsee-Tourismus-Service (NTS) seit Mai 2010 bereits sehr erfolgreich umgesetzt. Ziel der TASH und NTS ist es, möglichst viele Menschen mit der Botschaft zu erreichen, dass das Weltnaturerbe Wattenmeer nun in der ersten Liga der weltweiten Naturlandschaften spielt, die es unbedingt zu entdecken gilt.

Text: Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH (TASH)

Foto: © NTS / Pump

Datum: 23.08.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Reise, reise!
Unter diesem Titel beschreibt der Autor Dr. Peer Schmidt-Walther nach 75 Lebensjahren seine Reise durchs Leben. Sie führte ihn auf (fast) alle Meere der Welt, von der Antarktis bis an den Nordpol. Doch auch seine Reisen durch verschiedene Berufe sind lesenswert, wie sein Mailaccount beweist: Lehrer, promovierter Geograph, Schifffahrts- u. Reisejournalist (DJV, CTOUR) - Presseoffizier (Kapitänleutnant d.R.) - Buch- u. Filmautor - FH-Dozent für Seetouristik. Mit einem Wort: Peer Schmidt-Walther hat wohl jedem Leser etwas zu berichten.
25. Juister Gesundheitswoche
Die ostfriesische Insel Juist, auch Töwerland“ (Zauberland) genannt, hat es auf vielfältige Weise vermocht, ihre Gäste in den Bann zu ziehen. Eine Möglichkeit ist es, die sowieso schon gesunde Natur der Insel durch entsprechende Veranstaltungen aufzuwerten. Dazu gehört auch die diesjährige Jubiläums-Gesundheitswoche vom 18. bis 23. April 2021.
UN-Dekade der Ozeanforschung
Auch wenn es oft nicht im Blickpunkt des Urlauber ist: Die Nordsee ist Teil des Atlantischen Ozeans. Er ist, wie alle seiner Art, von unschätzbarer Bedeutung für die Klimaentwicklung auf der Erde. Grund genug für die Ozeanforschung auch vor der eigenen Haustür, im Nationalpark-Themenjahr „Wissenschaft im Wattenmeer“.