Fahrrad-Touren Nordsee

Fahrrad-Touren Nordsee
Fahrrad-Touren Nordsee
(1) Bewertungen: 1

Fahrrad fahren und Fahrradtouren, ob rund um den Ferienort oder als Radwandertour, gehören zu jedem Nordsee-Urlaub. Radtouren sind ein Freizeitspaß für die ganze Familie, kleine Feriengäste können sie ebenso nach ihren Voraussetzungen erleben wie Senioren oder passionierte Radwander-Touristen. Die Nordseeküste bietet dabei verschiedenste Möglichkeiten zum Fahrrad fahren, ob auf oder hinter dem Deich oder durch die weite Marschlandschaft (Ferienhaus Schleswig-Holstein).

(sh-na / Bad Bramstedt) Mit dem Projekt „Radtourismus in Schleswig-Holstein“ wird ab diesem Jahr über den Schleswig-Holstein Binnenland Tourismus (SHBT) in Projektpartnerschaft mit der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) der Grundstein für Qualitätssteigerungen im Radtourismus-Angebot gelegt. Das Land Schleswig-Holstein unterstützt das Projekt mit 456.000 Euro aus Mitteln des Zukunftsprogramms Wirtschaft. Der Förderbescheid vom Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr wurde kürzlich in Bad Bramstedt überreicht.

Die einen wollen das Weltnaturerbe Wattenmeer sehen und an der Nordsee radeln, für andere stehen die Steilküsten der Ostsee oder die abwechslungsreiche Fluss- und Seenlandschaft mit ihren historischen Städten im Binnenland auf dem Urlaubsprogramm. Zwölf gut ausgebaute Radfernwege von rund 3.000 Kilometer Gesamtlänge machen Schleswig-Holstein zu einem Paradies für Radfahrer.

Schleswig-Holsteins Tourismus-Experten setzen auf eine hohe Qualität der Infrastruktur, auf gute Wegebeschaffenheit, Beschilderung und begleitenden Service. Mit dem Einrichten einer Radkoordinierungsstelle im Jahr 2006 hat Schleswig-Holstein bundesweit Maßstäbe gesetzt. Sie ist seitdem die zentrale Anlaufstelle für alle Tourismus- und Verkehrs-Akteure im Land, wenn es um radtouristische Themen geht. Zu ihren Aufgaben gehören die Bestandserfassung der Radwege, die Begleitung radtouristischer Projekte, die Analyse von Radreise-Marktdaten und die ständige Information und individuelle Beratung aller Beteiligten. Seit Tätigkeitsbeginn wurde die Radkoordinierungsstelle vom Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr in Kiel finanziert und hat ihren Sitz in der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH). In 2009 wurde sie nominiert für den deutschen Fahrradpreis "best for bike".

Durch den heute übereichten Förderbescheid kann die Radkoordinierungsstelle ihre im gesamten Land anerkannte Tätigkeit für weitere drei Jahre fortsetzen. Olaf Prüß, SHBT-Geschäftsführer: „Mit der Projektträgerschaft festigt der Regionalverband Binnenland seine Themenführerschaft im Bereich Radtourismus und arbeitet weiter eng mit der TASH zusammen.“

TASH-Geschäftsführer Christian Schmidt: „Rad fahren ist gleichermaßen höchst beliebt bei Familien, Best Agern und Anspruchsvollen Genießern, bei allen für Schleswig-Holstein touristisch relevanten Zielgruppen. Durch die weitere Finanzierung kann die Radkoordinierungsstelle weiterentwickelt und Schleswig-Holstein noch stärker als radtouristische Destination positioniert werden.“

Geplant ist die Datenbestandserfassung zu vervollständigen, damit allen Tourismus- und Verkehrs-Akteuren im Land flächendeckende Informationen über den Radwegezustand vorliegen.

Text: Schleswig-Holstein (TASH)

Datum: 17.05.2018

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Nordsee ohne Deich
Der Nordseeurlauber weiß, dass er über den Deich muss, um das Wasser sehen zu können – wenn es denn gerade da ist. Deiche sind ja auch Erlebniszonen, mit Schafen, mit Wegen zum Wandern und Radfahren. Wo aber gibt es den Nordseeblick ohne Deich?
Neuer Anlauf für Fähre Cuxhaven-Brunsbüttel
Die einzige mögliche Elbquerung für Fahrzeuge westlich von Hamburg ist die Fähre zwischen Glückstadt und Wischhafen. Sie ist einerseits stark frequentiert, andererseits für Reisende von der Nordseeküste Dithmarschens ein Umweg. Nun steht eine Alternative wieder in den Startlöchern.
Kegelrobbennachwuchs im Nationalpark
Sie sind immer eine Attraktion für Nordseeurlauber, vor allem bei Schiffsfahrten zu den Inseln oder auch bei Fährüberfahrten: Kegelrobben als die größten Raubtiere Deutschlands. Ihre Lieblingsplätze sind ruhige Uferzonen oder Sandbänke mitten in der Nordsee. Um den Jahreswechsel herum kommen die Jungen zur Welt.