Camping in Cuxhaven bietet 'Blick in die weite Welt' inklusive

Blick in Cuxhaven auf den Weltschifffahrtsweg (Foto: Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH)
Blick in Cuxhaven auf den Weltschifffahrtsweg (Foto: Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH)

Ein Urlaub an der Nordsee ist immer „Natur pur“. Noch „natürlicher“ gestaltet seinen Aufenthalt, wer die Übernachtungsoption „Camping“ wählt. Von den Campingplätzen in Cuxhaven bietet sich zudem ein fantastischer Blick auf die Elbmündung mit ihren „großen Pötten“.

(Cuxhaven) Eingefleischte "Ship-Watcher" lieben ihn, den Wohnmobilstellplatz im Fährhafen von Cuxhaven-Grimmershörn. Hier steht Wagen an Wagen auf Beton. Und von hier hat man den besten Ausblick auf die Ozeanriesen, die wie am laufenden Band von hoher See elbeaufwärts Richtung Hamburg ziehen oder aus dem Hafen heraus aufs Meer fahren. Wer es lieber ruhiger mag, mit viel Natur drum herum, der stellt sein Wohnmobil an einem der weiteren Stellplätze auf, die Cuxhaven ausreichend zu bieten hat: an der Kugelbake-Halle in Döse, in der Duhner Allee sowie am Strandparkplatz in Sahlenburg.

Eine große Auswahl an Campingplätzen für jeden Geschmack und mit familiengerechter Ausstattung gibt es im Cuxhavener Kurteil Duhnen, dessen Zentrum mit einem großen Angebot an Souvenirläden, Gastronomie und Shoppingmöglichkeiten ausgestattet ist. Die meisten Campingplätze befinden sich hier in direkter Strandnähe und bieten neben komfortablen Sanitäranlagen mit kostenlosen Warmwasserduschen u. a. Sauna, Kinderspielplätze und Fahrradverleih.

Aussicht auf die Nordsee bieten auch die Campingplätze im Ortsteil Sahlenburg. Auf Wiesengelände direkt hinter dem Deich oder unter alten Bäumen gelegen, gibt es hier viel Komfort mit Sauna, Solarium und einer Trampolin-Anlage für große und kleine Gäste. Auch die Umgebung hält für Urlauber einiges bereit: Gastronomie, Einkaufsmöglichkeiten, schwimmen im Waldfreibad oder Spaziergänge im nahe gelegenen Wernerwald.

Gut geeignet zum Schiffe gucken ist der Campingplatz "Am Weltschifffahrtsweg", der am Ortsrand des Kurteils Altenbruch unmittelbar hinter dem Seedeich an der Elbmündung liegt. Neben dem Panorama der vorbeiziehenden dicken Pötte bietet der von Hecken umrahmte Platz alle Einrichtungen für erholsamen Urlaub.

Weitere Informationen zu den einzelnen Campingplätzen direkt an der Nordsee gibt es bei der Nordseeheilbad Cuxhaven GmbH und CUX-Tourismus GmbH, Cuxhavener Str. 92, 27476 Cuxhaven, Tel. (04721) 404-200, Fax (04721) 404-199, mailto:info@tourismus.cuxhaven.de, www.cuxhaven.de.

Text: Mundo Marketing

Datum: 10.06.2011

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.