Bergen

Stadtansicht Stadtansicht

Mit fast 1.000 Jahren ist Bergen eine der ältesten und mit ca. 300.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Norwegens. Die westnorwegische Metropole zählt aber auch zu den regenreichsten Städten Europas. Der Hafen ist Ausgangspunkt für die Schifffahrtslinie Hurtigruten entlang der gesamten norwegischen Küste.
Ein Ausflug in diese traditionsreiche Stadt ist ein Muss für jeden Norwegen-Besucher. Besonderer Anziehungspunkt ist Tyske Bryggen, eine Ansammlung von hanseatischen Handelshäusern aus dem Mittelalter, die nach mehreren Bränden originalgetreu wiedererrichtet wurden und heute zum UNESCO-Welterbe zählen.
Bergen ist gleichzeitig das Tor zur norwegischen Fjordlandschaft, die am besten per Schiff erlebt werden kann.
Auch die Stadt selbst bietet Sehenswertes. Hanseatisches Museum, Schifffahrtsmuseum, die Festung Bergenhus und die Kirchen gehören dazu. Einen guten Überblick über Stadt und Umgebung bieten die umliegenden Berge und Hügel, von denen Fløyen und Ulriken mit Seilbahnen erreichbar sind.

Foto: © Wikimedia / Martin253-commonswiki CC BY-SA 3.0

Werbung

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Entdeckungen im Flutsaum
Gerade in der kalten Jahreszeit präsentiert sich die Nordsee von ihrer wilden Seite. Wer dann den Blick nicht nur auf die oft stürmische See richtet, sondern nach unten vor die Füße, wird überrascht sein, was der Flutsaum an Interessantem zu bieten hat.
„Naturstadt“ Pellworm
Die nordfriesische Insel Pellworm liegt zwischen dem Festland und der Insel Amrum. Sie weist keine spektakulären Sehenswürdigkeiten auf, punktet aber mit einer außergewöhnlichen Nähe zur Natur. Das wurde jetzt sogar zertifiziert.
Die Nacht am Strand
Es klingt für viele wie Romantik pur. Dennoch ist es nur an wenigen Stellen erlaubt – das Übernachten am Strand. Die Nordseeinsel Juist hat nun eine Initiative gestartet, um den Romantik-Liebhabern entgegenzukommen und gleichzeitig auf das kommende Jahr einzustimmen.