Skive

Skive nordsee daenemark limfjord Skive liegt am südlichen Zipfel des Limfjord

Die Stadt Skive liegt an einer Ausbuchtung des Limfjords auf der Halbinsel Jütland in Dänemark. Der Limfjord ist ein durch Sturmflut entstandener Wasserlauf, der die Halbinsel Jütland von West nach Ost durchzieht. Das flache Gewässer des Limfjord lässt eines der besten und beliebtesten Surfreviere Dänemarks entstehen. Skive selbst sieht sich als Tor zur Halbinsel Salling. Das brusthohe Wasser erleichtert besonders Anfängern das Surfen, zusätzlich sorgt eine etwa 500 m vor den Stränden zwischen Skive und Struer befindliche Sandbank für aufbrechende Wellen und ein unbeschreibliches Surfvergnügen selbst für Profisurfer.
Die Stadt Skive und ihre exponierte Lage mit Blick auf die Bucht des Limfjord bietet die Möglichkeit für weitere Wassersportarten, wie Kanu fahren, Limfjord-Bootfahren, Segeln und Katamaran fahren und auch aktive Sportmöglichkeiten zu Land, wie Wandern, Radfahren oder Nordic Walking. Ein großer Yachthafen in Skive bildet die ideale Basis für die Erkundung der Umgebung auf dem Wasserweg. Das Stadtmuseum von Skive präsentiert die wohl größte Sammlung an gesammeltem und kunstvoll verarbeitetem Bernstein in ganz Dänemark. Gastgeber der Ferienwohnungen und Ferienhäuser empfehlen mit Leidenschaft, doch einmal den alten Herrensitz Staarup Hovegaard zu besichtigen. Hier findet jedes Jahr zwischen Mai und September in wunderbar gestalteten Räumen eine der größten Verkaufsausstellungen für Antiquitäten und Kunst statt.

Informationen zu Ausflugstipps in der Region

Foto: © Thomas Nykrog / Visitdenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

An der Nordsee zuhause
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – so lautet ein gängiger Spruch. Übersetzt in die heutige Zeit sind es bewegte Bilder, die besondere Aufmerksamkeit erregen. Das wissen auch die Touristiker an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins, in Nordfriesland.
Die Flåmbahn im Winter
Das Nordende der Nordsee bei der norwegischen Küstenstadt Ålesund bietet ein Hinterland allererster Güte: die norwegischen Fjorde. Gerade der Kontrast zwischen Meereshöhe am Fjord und Gipfeln bis 2.000 Metern Höhe, die sogar im Sommer schneebedeckt sind, macht den Reiz dieser Landschaft aus.
Biikebrennen an der Nordsee 2020
Dieser Brauch an der nordfriesischen Nordseeküste geht auf frühere Seefahrerzeiten zurück. Biike bedeutet hochdeutsch Bake oder Feuerzeichen. Das Abbrennen von Feuern am Vorabend des St.-Petri-Tages (22.2.) beendete früher die schifffahrtslose Zeit und sollte gleichzeitig den Winter und böse Geister vertreiben.