Großheide & Hage

Kirche in Berumerfehn Kirche in Berumerfehn

Im Hinterland der ostfriesischen Nordseeküste präsentieren sich die Orte Großheide, Hage und Brookmerland (Marienhafe) gemeinsam unter der Bezeichnung Küstenland Ostfriesland.

Das Gebiet entstand durch Entwässerungen der Hochmoorlandschaft in seiner heutigen Gestalt seit etwa 200 Jahren, Deutschlands größter Hochmoorsee, das etwas östlich gelegene Ewige Meer, zeugt noch heute davon. Torfgewinnung war eine Begleiterscheinung dieser Maßnahmen, die sich heute den Touristen als historische Sehenswürdigkeit erschließt.

Die Bonifatiuskirche im Ortsteil Arle zeugt von den Anfängen heutiger Besiedlung im 13. Jahrhundert. Eine Sammlung heimischer Wildtier- und Vogelpräparate zeigt das Wald- und Moormuseum im Ortsteil Berumerfehn.

Nordwestlich von Großheide liegt der Luftkurort Hage auf einem ehemaligen Seedeich. Er hat sich als ländliches Einkaufszentrum profiliert. Touristischer Anziehungspunkt ist der Schlosspark im Ortsteil Lütetsburg. Die im Privatbesitz befindliche Burganlage ist zwar nicht zugänglich, der Ende des 19. Jahrhunderts im englischen Stil angelegte und heute öffentliche Schlosspark gehört jedoch zu den schönsten seiner Art in ganz Norddeutschland. Ebenso ganzjährig attraktiv ist das Kurzentrum in Hage. Ob Freibad im Sommer, Hallenbad mit Schwimmer- und Kinderbecken und Saunalandschaft im Winter, und dazu das ganzjährige Wohlfühlangebot mit Thalassotherapie machen das Kurzentrum Hage zum Magneten für Jung und Alt.

Der Ort Marienhafe pflegt das Erbe des Freibeuters Klaus Störtebeker, der hier um 1400 Zuflucht gesucht haben soll. Ein 1992 errichtetes Denkmal erinnert ebenso an ihn wie die Störtebeker-Freilichtspiele, die nach ihrem Start 1996 ihre 5. Saison 2008 erleben.
 
Foto: pixelio.de

Foto: © Wikipedia / Stephan Achtermann CCBY SA 3.0

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.