Leeuwarden

Leeuwarden, Hafenbrücke Leeuwarden, Hafenbrücke

Lage und Geschichte

Leeuwarden ist die Hauptstadt der Provinz Friesland und entstand aus mehreren Warften, worauf auch der zweite Teil des Namens hindeutet. Die ersten Siedlungsspuren an dieser Stelle stammen aus dem 2. Jahrhundert. Bis zum 15. Jahrhundert lag Leeuwarden an einer Bucht des Wattenmeeres und entwickelte sich zu einer bedeutenden Handelsstadt mit Seehafen. Als die Verbindung dorthin austrocknete, ging auch die Bedeutung der Stadt zeitweise zurück, bis sie im 19. Jahrhundert an das Eisenbahnnetz angeschlossen wurde. Heute liegt Leeuwarden etwa 30 Kilometer von der Nordseeküste entfernt.

Sehenswürdigkeiten

LeeuwardenLeeuwarden ist ein modernes Dienstleistungszentrum und gleichzeitig ein beliebtes Ziel für die Urlauber an der friesischen Küste. Die Altstadt ist gut erhalten und gibt einen Einblick in die mittelalterliche Stadtgeschichte. Die Innenstadt ist sternförmig von Grachten umgeben, südlich vom Stadtkern bietet die Hauptgeschäftsstraße Waagplein die Möglichkeit zum Einkaufsbummel. Hier steht auch die im 16. Jahrhundert erbaute „Alte Waage“. Als klassizistisches Barockgebäude präsentiert sich das Rathaus am Raadhuisplein. Dort erklingt jeden Freitag zwischen 10 und 11 Uhr ein Glockenspiel aus 39 Glocken.
Eine wertvolle Sammlung zur friesischen Geschichte und aus dem Herrscherhaus ist im Museum Het Princessehof zu bestaunen. Weithin sichtbarer Orientierungspunkt ist der Oldehove, der schiefe Turm von Leeuwarden. Es ist ein unvollendeter Kirchturm, der aufgrund des schwachen Untergrunds nicht weitergebaut werden konnte. Leeuwarden ist Schauplatz des größten Rindermarktes und des größten Blumenmarktes in den Niederlanden. 2018 wird Leeuwarden eine der beiden Kulturhauptstädte Europas sein.

Umgebung von Leeuwarden

Das Dorf Marssum westlich von Leeuwarden beherbergt ein außergewöhnliches Museum, das Landgut Heringa State. Das gut erhaltene Schloss präsentiert die ursprüngliche Einrichtung mit wertvollen Gegenständen. Ebenso sehenswert ist das Dorf Sint Annaparochie norwestlich von Leeuwarden. Es liegt inmitten des Polderlandes Het Bildt und wurde von eingewanderten Niederländern angelegt. In der Kirche des Ortes wurde der Maler Rembrandt Harmensz van Rijn getraut. Leeuwarden vereint mit seinem städtischen Flair und der typisch niederländischen Umgebung gerade solche Attribute, die für einen Urlaub an der diederländischen Nordseeküste wichtig sind.

Sie können in Leeuwarden Hotels direkt buchen.

Foto: © oben: Wiki_Gert Jan de Jong_CC3.0; unten: Wiki_Jan dijkstra_CC4.0

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.