Leeuwarden

Leeuwarden, Hafenbrücke Leeuwarden, Hafenbrücke

Lage und Geschichte

Leeuwarden ist die Hauptstadt der Provinz Friesland und entstand aus mehreren Warften, worauf auch der zweite Teil des Namens hindeutet. Die ersten Siedlungsspuren an dieser Stelle stammen aus dem 2. Jahrhundert. Bis zum 15. Jahrhundert lag Leeuwarden an einer Bucht des Wattenmeeres und entwickelte sich zu einer bedeutenden Handelsstadt mit Seehafen. Als die Verbindung dorthin austrocknete, ging auch die Bedeutung der Stadt zeitweise zurück, bis sie im 19. Jahrhundert an das Eisenbahnnetz angeschlossen wurde. Heute liegt Leeuwarden etwa 30 Kilometer von der Nordseeküste entfernt.

Sehenswürdigkeiten

LeeuwardenLeeuwarden ist ein modernes Dienstleistungszentrum und gleichzeitig ein beliebtes Ziel für die Urlauber an der friesischen Küste. Die Altstadt ist gut erhalten und gibt einen Einblick in die mittelalterliche Stadtgeschichte. Die Innenstadt ist sternförmig von Grachten umgeben, südlich vom Stadtkern bietet die Hauptgeschäftsstraße Waagplein die Möglichkeit zum Einkaufsbummel. Hier steht auch die im 16. Jahrhundert erbaute „Alte Waage“. Als klassizistisches Barockgebäude präsentiert sich das Rathaus am Raadhuisplein. Dort erklingt jeden Freitag zwischen 10 und 11 Uhr ein Glockenspiel aus 39 Glocken.
Eine wertvolle Sammlung zur friesischen Geschichte und aus dem Herrscherhaus ist im Museum Het Princessehof zu bestaunen. Weithin sichtbarer Orientierungspunkt ist der Oldehove, der schiefe Turm von Leeuwarden. Es ist ein unvollendeter Kirchturm, der aufgrund des schwachen Untergrunds nicht weitergebaut werden konnte. Leeuwarden ist Schauplatz des größten Rindermarktes und des größten Blumenmarktes in den Niederlanden. 2018 wird Leeuwarden eine der beiden Kulturhauptstädte Europas sein.

Umgebung von Leeuwarden

Das Dorf Marssum westlich von Leeuwarden beherbergt ein außergewöhnliches Museum, das Landgut Heringa State. Das gut erhaltene Schloss präsentiert die ursprüngliche Einrichtung mit wertvollen Gegenständen. Ebenso sehenswert ist das Dorf Sint Annaparochie norwestlich von Leeuwarden. Es liegt inmitten des Polderlandes Het Bildt und wurde von eingewanderten Niederländern angelegt. In der Kirche des Ortes wurde der Maler Rembrandt Harmensz van Rijn getraut. Leeuwarden vereint mit seinem städtischen Flair und der typisch niederländischen Umgebung gerade solche Attribute, die für einen Urlaub an der diederländischen Nordseeküste wichtig sind.

Sie können in Leeuwarden Hotels direkt buchen.

Foto: © oben: Wiki_Gert Jan de Jong_CC3.0; unten: Wiki_Jan dijkstra_CC4.0

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Das Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt
Deutschlands nördlichste Insel Sylt ist nicht nur ein Touristenmagnet ersten Ranges, sondern auch Schauplatz von Naturgewalten vor allem in Form von Küstenveränderungen durch das Wirken von Wasser und Wind. Das Erlebniszentrum Naturgewalten in List präsentiert deren Wirken.
Naturverträglicher Tourismus in Ostfriesland
Wie in allen Urlaubsregionen sind auch in Ostfriesland an der niedersächsischen Nordseeküste die Interessen von Natur und Tourismus nicht immer deckungsgleich. Hier einen tragfähigen und nachhaltigen Kompromiss im Sinne der Gäste zu finden, ist das Anliegen aller Beteiligter.
Kultur und Geschichte an der dänischen Nordseeküste
Die dänische Nordseeküste gehört zu den faszinierendsten Landstrichen an Europas Küsten. Zwischen Kap Skagen im Norden und der deutschen Grenze verläuft fast durchgängig ein breiter Dünenstreifen mit zum Teil atemberaubenden Klippen, ehe die Küste südlich von Esbjerg den nördlichsten Teil des Wattenmeeres bildet.