Alkmaar

Die Altstadt von Alkmaar Die Altstadt von Alkmaar

Lage und Geschichte

Die Stadt Alkmaar liegt zwischen der Nordsee und dem Ijsselmeer, etwa 50 Kilometer nördlich der Hauptstadt Amsterdam. Die Geschichte der Stadt geht auf das Gründungsjahr 1254 zurück, eine Kirche war jedoch schon früher vorhanden. Alkmaar gehört zu den Städten, die im 16. Jahrhundert die Unabhängigkeit der Niederlande standhaft verteidigt haben. Alkmaar mit seinen über 90.000 Einwohnern hat eine besondere Berühmtheit durch den Käsemarkt erlangt, der seit 1622 abgehalten wird und gegenwärtig jährlich etwa 300.000 Besucher anzieht, die an jedem Freitagvormittag zwischen April und September das Spektakel bestaunen.

Sehenswürdigkeiten

Käsemarkt in AlkmaarDie Altstadt mit ihren Grachten und mehr als 400 historischen Baudenkmälern ist einer der beliebtesten Ziele für den Städtetourismus in den Niederlanden. Ein Spaziergang entlang der Grachten, über die vielen kleinen Brücken, versetzt den Gast um Jahrhunderte zurück. Erstaunlich auch die Manövrierfähigkeit der langen schmalen Boote für die Ausflügler. Das Städtische Museum ist nur eines von vielen seiner Art, von denen die meisten recht klein sind. Hier kann eine große Anzahl wertvoller Gemälde bestaunt werden. Im nationalen Biermuseum De Boom, natürlich in einer alten Brauerei untergebracht, erfährt der Besucher alles über den Prozess des Bierbrauens, die Geschichte des Getränks, seine Rolle in den Niederlanden und speziell in Alkmaar.

Käse und Käsemarkt

Käsemarkt in AlkmaarZwischen Mitte April und Anfang September herrscht in Alkmaar an jedem Freitagvormittag Ausnahmezustand. Die Zufahrten zum Markt werden gesperrt und der Platz selbst verwandelt sich in eine einzige „Käseplatte“. Die Tribüne füllt sich schnell, auch die Stehplätze direkt an der Absperrung sind bald besetzt. Dann beginnt das Schauspiel mit Trägern in historischen Kostümen, einer Moderatorin und einem festlichen Rahmen: Der Käsemarkt.
Zwischen Markt und Gracht präsentieren sich zahlreiche Händler mit ihren Produkten, die oft, aber nicht immer mit Käse zu tun haben. Für Touristen sind dies Verkaufsstände jedoch eine gute Gelegenheit, Dinge zu erwerben, die sie nicht brauchen oder an anderer Stelle günstiger bekommen würden. Das alles gehört jedoch zum Flair des Käsemarktes. Das Thema Käse wird in Alkmaar auch durch das Käsemuseum bedient, das sich in der alten Stadtwaage befindet.

Sie können in Alkmaar Hotel direkt buchen.

Foto: © Karin Höll (3)

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.