Ribe

Ribe nordsee dänemark Hafen von Ribe

Die Stadt Ribe nahe der Nordseeküste auf der dänischen Halbinsel Jütland gilt als die älteste Stadt in ganz Dänemark. Die ersten Überlieferungen zum Siedlungsort am Fluss Ribe Å stammen aus dem 8. Jahrhundert. Der Dom gilt als erster Kirchenbau in Skandinavien und ist noch heute das Wahrzeichen der Stadt. Im Mittelalter gehörte Ribe zu den bedeutendsten Handelsorten in Europa, mit Handelsbeziehungen zu den großen Städten Norddeutschlands, Hollands und Englands.

Eine Renaissance erlebte Ribe als Ausflugsziel in Dänemark und lockt Urlauber und Tagesreisende gleichermaßen an. Im historischen Stadtkern zählt Ribe mehr als 110 sehenswerte Bauwerke, Häuser und Gruppierungen. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört beispielsweise das Ensemble um den Markt beim Dom mit den alten Fachwerkhäusern und Kaufmannshöfen.

Die Wikinger
Die heutige Bedeutung Ribes wird durch die Präsentation des früheren Wikingeralltags bestimmt. Mit Schautafeln und Originalfunden stimmt das Ribe Viking Museum seit 1995 auf die Zeit der Wikinger im südwestlichen Jütland ein. Mit viel Liebe zum Detail und Einordnung in größere Zusammenhänge wird hier ein plastisches Bild vom Alltag der dänischen Vorfahren gegeben. Ein Ausflug vor die Tore von Ribe ins Ribe VikingeCenter ermöglicht es, diese Zeit beinahe originalgetreu nachzuempfinden. Im VikingeCenter werden die besten Bogenschützen gesucht, die Techniken eines echten Zimmermannes erklärt und ganze Familien gewähren mit ihrer Kleidung, mit ihrer Art hier zu leben, Einblick in das Leben von Ribe im siebenten Jahrhundert. Der Marktplatz dieses Freizeitparks wurde originalgetreu einem Fund aus dem Jahr 720 nachgebaut.

 

Foto: © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Nacht am Strand
Es klingt für viele wie Romantik pur. Dennoch ist es nur an wenigen Stellen erlaubt – das Übernachten am Strand. Die Nordseeinsel Juist hat nun eine Initiative gestartet, um den Romantik-Liebhabern entgegenzukommen und gleichzeitig auf das kommende Jahr einzustimmen.
„Die Otter kommen“
Bei einem Urlaub an der nordfriesischen Nordseeküste gehört der Besuch des Multimar Wattforum in Tönning zu den „Pflichtaufgaben“, die aber kein Besucher bereuen wird. Es ist das größte Besucherzentrum für den Nationalpark und das Weltnaturerbe Wattenmeer in Schleswig-Holstein und gilt als touristischer Leuchtturm der Westküste.
Naturschutz und Tourismus
Der Strand des Nordseeheilbads St. Peter-Ording ist einer der breitesten an der gesamten Nordseeküste und liegt als einziger an der Küste Schleswig-Holsteins innerhalb des Nationalparks Wattenmeer. Die bisher bestehende Sonderregelung für die Nutzung wurde jetzt erneuert.