Südjütland Dänemark

Dünen auf Römö Dünen auf Römö

Als Südjütland wird in Dänemark der südlichste zu Dänemark gehörende Teil der Halbinsel Jütland bezeichnet. Dieses Gebiet wird jedoch deutscherseits als Nordschleswig benannt, im Gegensatz zum deutschen Südschleswig diesseits der deutsch-dänischen Grenze. Zu Südjütland (Sønderjylland) gehört auch die dänische Ostseeküste nördlich von Sonderburg (Sønderborg).

Die Nordseeküste Südjütlands hat noch einen kleinen Anteil an der Ausgleichsküste mit ausgedehnten Dünenlandschaften. In der Ho-Bucht bei Esbjerg beginnt das Wattenmeer, das sich an der gesamten Nordseeküste bis nach Holland erstreckt. Die Inseln Fanø unmittelbar vor Esbjerg und Rømø als nördlichem Nachbar Sylts an der dänischen Nordseeküste sind zwei überaus attraktive und beliebte Urlaubsziele an der Nordsee vor allem für Urlauber aus Deutschland. Die Inseln werden geographisch meist zu den Nordfriesischen Inseln gezählt.

Südjütland ist heute ein Ort der Brücken zwischen Deutschen und Dänen. Das Wikingermuseum in Dänemarks ältester Stadt Ribe zeigt anschaulich die frühe Zivilisation in diesem Gebiet, während das Fischerei- und Meeresmuseum in Esbjerg Einblicke in die maritime Welt bietet. Südjütland bildet gleichzeitig die engste Stelle der Halbinsel zwischen Ostsee und Nordsee und verbindet auf diese Art zwei auch geografisch unterschiedlich geformte Küstenabschnitte, die beide auf ihre Art Anziehungspunkte für den Urlaub in Dänemark sind - ob Ostsee oder Nordsee.

Foto: © nordlicht verlag

Blick über Blåvandshuk in Dänemark an der Nordsee

Blåvandshuk

Blåvandshuk mit seiner umgebenden Dünenlandschaft gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen in Dänemark. Die Nordseeküste bietet zahlreiche Ferienhaussiedlungen und die Nähe zur Stadt Esbjerg.
Esbjerg nordsee dänemark

Esbjerg

Esbjerg ist die größte Stadt an der dänischen Nordseeküste. Viele ausländische Touristen genießen ihren Dänemark-Urlaub in Esbjerg.
Die Insel Fanø vor Esbjerg an der Nordseeküste Dänemarks

Insel Fanø

Die kleine Insel Fanø vor der Nordseeküste Dänemarks bietet ein umfangreiches Angebot für den Familienurlaub in Dänemark. Vor der Stadt Esbjerg gelegen, bildet die Insel Fanø gleichzeitig die nördliche Begrenzung des europäischen Wattenmeers.
Ribe nordsee dänemark

Ribe

Die Stadt Ribe im Südwesten der Halbinsel Jütland in Dänemark nahe der Nordsee gilt als die älteste Stadt Dänemarks. Attraktive Ausflugsziele wir das Ribe Viking Museum und das Vikingcenter locken zahlreiche Urlauber an.
Rømø dänemark nordsee

Insel Rømø

Rømø ist die größte dänische Insel an der Nordsee. Weite Strand- und Dünenlandschaften sind der ideale Rahmen für zahlreiche Ferienhäuser.
Marktplatz von Tönder

Tønder

Die kleine Stadt Tønder (Tondern) in Südjütland nahe der Wattenmeerküste der Nordsee in Dänemark verweist mit zahlreichen Ausflugszielen auf ihre reiche Geschichte.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

25. Juister Gesundheitswoche
Die ostfriesische Insel Juist, auch Töwerland“ (Zauberland) genannt, hat es auf vielfältige Weise vermocht, ihre Gäste in den Bann zu ziehen. Eine Möglichkeit ist es, die sowieso schon gesunde Natur der Insel durch entsprechende Veranstaltungen aufzuwerten. Dazu gehört auch die diesjährige Jubiläums-Gesundheitswoche vom 18. bis 23. April 2021.
UN-Dekade der Ozeanforschung
Auch wenn es oft nicht im Blickpunkt des Urlauber ist: Die Nordsee ist Teil des Atlantischen Ozeans. Er ist, wie alle seiner Art, von unschätzbarer Bedeutung für die Klimaentwicklung auf der Erde. Grund genug für die Ozeanforschung auch vor der eigenen Haustür, im Nationalpark-Themenjahr „Wissenschaft im Wattenmeer“.
Nordsee ohne Deich
Der Nordseeurlauber weiß, dass er über den Deich muss, um das Wasser sehen zu können – wenn es denn gerade da ist. Deiche sind ja auch Erlebniszonen, mit Schafen, mit Wegen zum Wandern und Radfahren. Wo aber gibt es den Nordseeblick ohne Deich?