Tønder

Marktplatz von Tönder Marktplatz von Tönder

Die Stadt Tønder liegt unmittelbar nördlich der deutsch-dänischen Grenze unweit der Nordseeküste. Die deutsche Bundesstraße 5 endet an der Grenze und wird als dänische A 11 weiter nach Norden geführt. Tønder kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken. Die Stadt gehört nicht nur zu den ältesten dänischen Städten, sondern hatte früher auch eine große Bedeutung als Hafen- und Handelsstadt. Diese Bedeutung ging zusammen mit dem Zugang zur Nordsee verloren. An die einstige Lage der Stadt am Meer erinnert heute nur noch das Stadtwappen.

Heute zeigt sich Tønder als kleine Stadt in einem Gebiet mit einer deutschen Bevölkerungsminderheit, und überrascht mit traditionellem Handwerk. Mit Klöppeln und Spitzenware entwickelte sich hier eine einzigartige Textilindustrie, die der Stadt Tønder einen gewissen Reichtum brachte. Aus dieser Zeit stammt das historisch wertvolle Zentrum dieser Stadt.

Foto: © Wiki_Clemensfranz_CC BY-SA 3.0

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Nordsee ohne Deich
Der Nordseeurlauber weiß, dass er über den Deich muss, um das Wasser sehen zu können – wenn es denn gerade da ist. Deiche sind ja auch Erlebniszonen, mit Schafen, mit Wegen zum Wandern und Radfahren. Wo aber gibt es den Nordseeblick ohne Deich?
Neuer Anlauf für Fähre Cuxhaven-Brunsbüttel
Die einzige mögliche Elbquerung für Fahrzeuge westlich von Hamburg ist die Fähre zwischen Glückstadt und Wischhafen. Sie ist einerseits stark frequentiert, andererseits für Reisende von der Nordseeküste Dithmarschens ein Umweg. Nun steht eine Alternative wieder in den Startlöchern.
Kegelrobbennachwuchs im Nationalpark
Sie sind immer eine Attraktion für Nordseeurlauber, vor allem bei Schiffsfahrten zu den Inseln oder auch bei Fährüberfahrten: Kegelrobben als die größten Raubtiere Deutschlands. Ihre Lieblingsplätze sind ruhige Uferzonen oder Sandbänke mitten in der Nordsee. Um den Jahreswechsel herum kommen die Jungen zur Welt.