Reise Know-How: Norwegisch und mehr

Reise Know-How: Norwegisch und mehr Reise Know-How: Norwegisch und mehr

Dem Schwedischen bin ich zwar mächtig - mündlich wie schriftlich - aber für die Reise nach Norwegen wollte ich mich trotzdem vorsichtshalber mit passender "Literatur" ausstatten. Die beiden Sprachen liegen zwar - gefühlt - eng beieinander. Aber wahrscheinlich verhält es sich wie bei der Verwandtschaft des Niederländischen mit dem Niederdeutschen: Der Sinn ist verständlich, aber wenn die Worte aus einem selbst fließen sollen, kommen die Defizite zu Tage.

Deshalb hörte sich das Buch "Kauderwelsch Norwegisch - Wort für Wort" in meinen Ohren sehr vielversprechend an. Genial finde ich die tatsächliche Wort-für-Wort-Übersetzung. Die Skandinavier hängen ja sozusagen den Artikel und das Plural anzeigende Suffix hinten ans Nomen. Dadurch erhalten Fremdsprachler schnell den Eindruck, ständig neue Wörter vor sich zu haben, obwohl dem Wortstamm nur die oben genannten Endungen hinzugefügt wurden. Durch die 1-zu-1-Übersetzung der norwegischen Beispielsätze, also die Übersetzung jedes Wortes an seiner ursprünglichen Stelle, findet man sich bei der eigentlichen Vokabelfindung schnell zurecht. Selbstverständlich sind zusätzlich auch sinngemäße Übersetzungen angegeben.

Inhaltlich folgen einem kurzen Überblick über die norwegische Sprache Kapitel zur Aussprache, Vorstellung der Wortarten mit ihren spezifischen Merkmalen, den wichtigsten Frage- und Verneinungsformen und schließlich einfache Satzbaupläne. Im Bereich Konversation sind die tourist-typischen Situationen beschrieben. Auf den Klappen finden sich die allerwichtigsten Ausdrücke, mit denen man sich auf die Schnelle die Wartezeit an der Fähre vertreiben kann.

Die Übersetzungen sind standardmäßig mit Lautschrift versehen (was einem aber im Zweifel beim "Singsang" der Norweger nicht wirklich weiterhilft). Deshalb ist der AusspracheTrainer besonders interessant. Er kann als mp3 aufs Smartphone geladen werden. Außerdem ist in einigen Kapiteln eine Aussprachehilfe per QR-Code aufrufbar.

Das "Kauderwelsch Norwegisch" ist in zwei Varianten erhältlich: als reiner Sprachführer sowie zusätzlich mit einem rund 10.000 Einträge umfassenden Wörterbuch. So lassen sich auch in schwierigeren Situationen die richtigen Worte finden (in beide Richtungen: norwegisch-deutsch und deutsch-norwegisch). Durch meine Schwedisch-Kenntnisse habe ich natürlich gewisse Vorteile. Aber ich denke, dass auch Norwegen-Neulinge mit dem Sprachführer sehr gut zurechtkommen werden. Durch die unterschiedlichen Ansätze (Grammatik, Wörterbuch, AusspracheTrainer) ist die Einarbeitung leicht.

Es ist sehr lohnenswert, sich auf der Internetseite des Reise Know-How-Verlags genauer umzusehen. Zum einen sind für Norwegen außer dem Sprachführer noch viele andere nützliche Produkte zu finden - vom Reise- oder Stadtführer bis hin zu Kartenmaterial. Vieles auch als Download (PDF, EPUB) bzw. Dateien für Navigationsgeräte. Und zum anderen ist natürlich nicht nur Norwegen als Reiseland vertreten.
 

Foto: © Reise Know-How-Verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Reise, reise!
Unter diesem Titel beschreibt der Autor Dr. Peer Schmidt-Walther nach 75 Lebensjahren seine Reise durchs Leben. Sie führte ihn auf (fast) alle Meere der Welt, von der Antarktis bis an den Nordpol. Doch auch seine Reisen durch verschiedene Berufe sind lesenswert, wie sein Mailaccount beweist: Lehrer, promovierter Geograph, Schifffahrts- u. Reisejournalist (DJV, CTOUR) - Presseoffizier (Kapitänleutnant d.R.) - Buch- u. Filmautor - FH-Dozent für Seetouristik. Mit einem Wort: Peer Schmidt-Walther hat wohl jedem Leser etwas zu berichten.
25. Juister Gesundheitswoche
Die ostfriesische Insel Juist, auch Töwerland“ (Zauberland) genannt, hat es auf vielfältige Weise vermocht, ihre Gäste in den Bann zu ziehen. Eine Möglichkeit ist es, die sowieso schon gesunde Natur der Insel durch entsprechende Veranstaltungen aufzuwerten. Dazu gehört auch die diesjährige Jubiläums-Gesundheitswoche vom 18. bis 23. April 2021.
UN-Dekade der Ozeanforschung
Auch wenn es oft nicht im Blickpunkt des Urlauber ist: Die Nordsee ist Teil des Atlantischen Ozeans. Er ist, wie alle seiner Art, von unschätzbarer Bedeutung für die Klimaentwicklung auf der Erde. Grund genug für die Ozeanforschung auch vor der eigenen Haustür, im Nationalpark-Themenjahr „Wissenschaft im Wattenmeer“.