Radwandern an der Nordsee

Kaum eine andere Region ist so durch die natürlichen Gegebenheiten prädestiniert für das Radfahren wie die Nordseeküste mit ihrem Hinterland. Allein das Fehlen „störender“ Berge und Hügel sind oft Motivation genug, sich diese Art von Aktivurlaub per Fahrrad auszusuchen. Kilometerlange asphaltierte Deichwege bieten eine ideale Kombination von Naturerleben und Gesunderhaltung des Körpers auch bei geringer Kondition. Radwandern an der Nordsee bedeutet auf ausgeschilderten Strecken die gesunde Luft zu genießen. Die gesamte deutsche Nordseeküste kann ganz grob in zwei Abschnitte geteilt werden: Die Westküste Schleswig-Holsteins bis zur Elbe, also Nordfriesland und Dithmarschen, sowie das sich daran westlich anschließende Gebiet vom Unterlauf der Elbe über Cuxhaven über Ostfriesland bis an die holländische Grenze. Der Charakter der Landschaft ist im wesentlichen einheitlich: weite Ebenen, wenig windschützender Wald, dafür lange Deichstrecken, mit Blick auf die Inseln und Halligen. Die zahlreichen asphaltierten Straßen und Wege teilen sich die radwanderer an der Nordsee mit Wanderern, Skatern und zum Teil mit Autofahrern, die Deichwege in der Regel auch mit Schafen. Radwandern an der Nordsee ist die ideale Kombination von Entspannung, Naturerleben und Gesunderhaltung, bedeutet auf ausgeschilderten Strecken entlang, auf den Deichen oder zur Nordseeküste zu fahren.
Unsere Hinweise für Radwandern an der Nordsee sollen Ihnen bei der Tourenwahl helfen.

Tipps & Erlebnisse

Auf diesen Seiten präsentieren wir Ihnen Beispiele für Radtouren entlang der Nordseeküste, verbunden mit Tipps für...

Anbieter für Fahrrad-Urlaub

Immer mehr Hotels, Pensionen und Ferienwohnungsvermieter an der Nordsee stellen sich auf die Liebhaber des Radurlaubs oder einfach des Radfahrens...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Das Wattenmeer im Winter
Über den Scherz, dass an der Nordsee das Wasser ja nur selten zu sehen ist, lacht dort niemand mehr. Das Wattenmeer ist zu einem eigenständigen Sehenswürdigkeit geworden. Ist das aber auch im Winter so?
30 Jahre Nationalpark
Das Wattenmeer ist eine charakteristische Küstenregion der Nordsee, die sich vom dänischen Esbjerg bis zur niederländischen Provinz Friesland erstreckt. Sie ist in mehrere, zusammenhängende Nationalparke aufgeteilt. Vor 30 Jahren entstand der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.
Entdeckungen im Flutsaum
Gerade in der kalten Jahreszeit präsentiert sich die Nordsee von ihrer wilden Seite. Wer dann den Blick nicht nur auf die oft stürmische See richtet, sondern nach unten vor die Füße, wird überrascht sein, was der Flutsaum an Interessantem zu bieten hat.