Radwandern an der Nordsee

Kaum eine andere Region ist so durch die natürlichen Gegebenheiten prädestiniert für das Radfahren wie die Nordseeküste mit ihrem Hinterland. Allein das Fehlen „störender“ Berge und Hügel sind oft Motivation genug, sich diese Art von Aktivurlaub per Fahrrad auszusuchen. Kilometerlange asphaltierte Deichwege bieten eine ideale Kombination von Naturerleben und Gesunderhaltung des Körpers auch bei geringer Kondition. Radwandern an der Nordsee bedeutet auf ausgeschilderten Strecken die gesunde Luft zu genießen. Die gesamte deutsche Nordseeküste kann ganz grob in zwei Abschnitte geteilt werden: Die Westküste Schleswig-Holsteins bis zur Elbe, also Nordfriesland und Dithmarschen, sowie das sich daran westlich anschließende Gebiet vom Unterlauf der Elbe über Cuxhaven über Ostfriesland bis an die holländische Grenze. Der Charakter der Landschaft ist im wesentlichen einheitlich: weite Ebenen, wenig windschützender Wald, dafür lange Deichstrecken, mit Blick auf die Inseln und Halligen. Die zahlreichen asphaltierten Straßen und Wege teilen sich die radwanderer an der Nordsee mit Wanderern, Skatern und zum Teil mit Autofahrern, die Deichwege in der Regel auch mit Schafen. Radwandern an der Nordsee ist die ideale Kombination von Entspannung, Naturerleben und Gesunderhaltung, bedeutet auf ausgeschilderten Strecken entlang, auf den Deichen oder zur Nordseeküste zu fahren.
Unsere Hinweise für Radwandern an der Nordsee sollen Ihnen bei der Tourenwahl helfen.

Tipps & Erlebnisse

Auf diesen Seiten präsentieren wir Ihnen Beispiele für Radtouren entlang der Nordseeküste, verbunden mit Tipps für...

Anbieter für Fahrrad-Urlaub

Immer mehr Hotels, Pensionen und Ferienwohnungsvermieter an der Nordsee stellen sich auf die Liebhaber des Radurlaubs oder einfach des Radfahrens...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Cuxhavener Küstenheiden
Wer in den Urlaub an die Nordsee (oder an die Ostsee) fährt, der hat Strand- und Badeurlaub im Sinn – und ist damit auf der sicheren Seite. Erst auf den zweiten Blick erkennen viele den Wert des küstennahen Hinterlandes, ob als Wanderziel oder als Sehenswürdigkeit der Natur.
Nachwuchszeit bei den Seehunden
Seehunde gehören zur Familie der Hundsrobben und leben in Atlantik und Pazifik. An europäischen Küsten werden 90.000 Seehunde geschätzt. Sie sind bedeutend kleiner als die Kegelrobben in der Ostsee. Die Tiere sind beliebte Ziele bei Schiffsausflügen.
Erlebniszentrum „Naturkraft“ an der dänischen Nordsee
Im Vergleich mit der eher „zahmen“ Ostsee entwickelt das Wasser an der Nordseeküste deutlich mehr Kraft, ob bei Sturmfluten oder durch ständige Erosion der Küsten. Die Gezeiten machen ebenfalls den Unterschied, obwohl das Wasser dadurch nicht immer „da“ ist.