Auszeichnung der ersten Q-zertifizierten Betriebe in Schleswig-Holstein

Auszeichnung der ersten Q-zertifizierten Betriebe auf dem Tourismustag S-H 2007 (Foto: DEHOGA Schleswig-Holstein )
Auszeichnung der ersten Q-zertifizierten Betriebe auf dem Tourismustag S-H 2007 (Foto: DEHOGA Schleswig-Holstein )

Bereits 140 Touristiker haben sich in Schleswig-Holstein in einem neu geschaffenen Schulungs- und Zertifizierungsprogramm zu Qualität-Coaches ausbilden lassen. Damit bilden sie einen Grundstock des Qualitätstourismus, auf den das Urlaubsland zwischen den zwei Meeren Nordsee und Ostsee in verstärktem Maße setzt.

(sh-na) Im Rahmen des diesjährigen Tourismustages Schleswig-Holstein wurden kürzlich im Dorint Strandresort & Spa Sylt in Westerland die ersten 23 Betriebe aus Schleswig-Holstein mit dem Qualitätssiegel ServiceQualität Schleswig-Holstein Stufe I ausgezeichnet.

Nach der Ausbildung zum Qualitäts-Coach haben die Mitarbeiter und Führungskräfte in den vergangenen Wochen die Servicequalität im eigenen Betrieb auf den Prüfstand gestellt und die erforderlichen Unterlagen zur Zertifizierung in der Stufe I bei der Prüfstelle, dem Institut für Management und Tourismus (IMT) an der Fachhochschule Westküste, eingereicht.

„Wir sind begeistert über die positive Resonanz auf dieses bundesweit anerkannte Schulungs- und Zertifizierungsprogramm. 140 bereits ausgebildete Qualitäts-Coaches und die ersten ausgezeichneten 23 Betriebe zeigen uns, dass die Unternehmen auch in Zukunft die Gäste Schleswig-Holsteins mit einer gesteigerten Servicequalität begeistern werden“, so Susanne Brennecke, Projektleiterin des Leitprojektes „Qualitäts- und Qualifizierungssystem für den Schleswig-Holstein Tourismus“ an der Fachhochschule.

Das Ziel des Schulungs- und Zertifizierungsprogramms Service-Qualität Schleswig-Holstein ist es, das Qualitätsbewusstsein in den Tourismus- und Dienstleistungsbetrieben zu steigern, die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Anbietern zu fördern und die Dienstleistungsqualität im Reise- und Ferienland Schleswig-Holstein weiter zu stärken.

Dr. Elke Siegl, Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein, und Herr Stephan Beck, DEHOGA Schleswig-Holstein, überreichten die Urkunden und Siegel der Stufe I an die Vertreter der einzelnen Betriebe.

Weiterhin gilt der Aufruf an alle touristischen Betriebe in Schleswig-Holstein an den Qualitäts- und Qualifizierungsaktivitäten teilzunehmen, um die Gäste des nördlichsten Bundeslandes mit einer gesteigerten Servicequalität in den Unternehmen begeistern zu können.

Ansprechpartner für Fragen rund um die Qualitäts-Coach-Ausbildung und die Zertifizierung
ServiceQualität Schleswig-Holstein
Institut für Management und Tourismus
Fachhochschule Westküste
Fritz-Thiedemann-Ring 20, 25746 Heide
T (04 81) 855 55 46, E-Mail: info@servicequalitaet-sh.de

Text und Foto: DEHOGA Schleswig-Holstein

Datum: 26.11.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

An der Nordsee zuhause
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – so lautet ein gängiger Spruch. Übersetzt in die heutige Zeit sind es bewegte Bilder, die besondere Aufmerksamkeit erregen. Das wissen auch die Touristiker an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins, in Nordfriesland.
Die Flåmbahn im Winter
Das Nordende der Nordsee bei der norwegischen Küstenstadt Ålesund bietet ein Hinterland allererster Güte: die norwegischen Fjorde. Gerade der Kontrast zwischen Meereshöhe am Fjord und Gipfeln bis 2.000 Metern Höhe, die sogar im Sommer schneebedeckt sind, macht den Reiz dieser Landschaft aus.
Biikebrennen an der Nordsee 2020
Dieser Brauch an der nordfriesischen Nordseeküste geht auf frühere Seefahrerzeiten zurück. Biike bedeutet hochdeutsch Bake oder Feuerzeichen. Das Abbrennen von Feuern am Vorabend des St.-Petri-Tages (22.2.) beendete früher die schifffahrtslose Zeit und sollte gleichzeitig den Winter und böse Geister vertreiben.