Nordsee ist sehr beliebtes Reiseziel der Deutschen

Nordsee ist sehr beliebtes Reiseziel der Deutschen
Nordsee ist sehr beliebtes Reiseziel der Deutschen

Die deutschen Küsten an Nordsee und Ostsee sind immer noch die beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Rund 7,7 % der Reisenden wollen ihren Urlaub dieses Jahr an der Nordsee verbringen. Wen wundert es, locken doch lange Sand- und Grünstrände, ausgedehnte Marschlandschaften und verwunschen anmutende Flusslandschaften im Hinterland der Nordsee.

(Bonn/Siegburg) Immer mehr Deutsche machen Urlaub im eigenen Land. Nach einer aktuellen Umfrage des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV) und des Städteportals meinestadt.de wollen 72,4 Prozent der Bundesbürger in diesem Jahr ihren Sommerurlaub in deutschen Regionen oder in ihrer Stadt beziehungsweise in ihrer Heimatgemeinde verbringen. Das sind 6,8 Prozent mehr als vor zwei Jahren. Davon wollen 42,7 Prozent der Deutschen während ihres Urlaubs zu Hause bleiben, 29,7 Prozent wollen eine Reise innerhalb Deutschlands durchführen. 27,6 Prozent der insgesamt 6.100 befragten Nutzer von www.meinestadt.de zieht es ins Ausland. Hier lag der Anteil vor zwei Jahren mit 34,4 Prozent noch deutlich höher.

„Uns freut es sehr, dass Deutschland als Reiseland immer beliebter wird. Die Umfrage wird zusätzlich gestützt durch bundesweit stetig steigende Übernachtungszahlen“, sagt Reinhard Meyer, Präsident des DTV.

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Die deutsche Ostsee bleibt die beliebteste Urlaubsregion der Deutschen. 10,5 Prozent der Befragten gaben an, ihren Urlaub in diesem Jahr an der Ostsee verbringen zu wollen – eine Steigerung um 3,3 Prozent. Auch die Nordsee wird immer beliebter: Hier wollen sich 7,7 Prozent der Bundesbürger erholen – 2,5 Prozent mehr als im Jahr 2006. Urlaubsreisen nach Süddeutschland in die Berge (4,0 Prozent) und in andere deutsche Urlaubsregionen (7,5 Prozent) stehen bei den Deutschen ebenfalls weiterhin hoch im Kurs.

Rund zwei Drittel der Befragten gaben an, sich vorab über ihre Urlaubsreise im Internet zu informieren. 22,9 Prozent nutzen Infos und Tipps von Bekannten und 6,2 Prozent lesen Reiseführer.

Text: Deutscher Tourismusverband e.V.

Datum: 25.08.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

An der Nordsee zuhause
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – so lautet ein gängiger Spruch. Übersetzt in die heutige Zeit sind es bewegte Bilder, die besondere Aufmerksamkeit erregen. Das wissen auch die Touristiker an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins, in Nordfriesland.
Die Flåmbahn im Winter
Das Nordende der Nordsee bei der norwegischen Küstenstadt Ålesund bietet ein Hinterland allererster Güte: die norwegischen Fjorde. Gerade der Kontrast zwischen Meereshöhe am Fjord und Gipfeln bis 2.000 Metern Höhe, die sogar im Sommer schneebedeckt sind, macht den Reiz dieser Landschaft aus.
Biikebrennen an der Nordsee 2020
Dieser Brauch an der nordfriesischen Nordseeküste geht auf frühere Seefahrerzeiten zurück. Biike bedeutet hochdeutsch Bake oder Feuerzeichen. Das Abbrennen von Feuern am Vorabend des St.-Petri-Tages (22.2.) beendete früher die schifffahrtslose Zeit und sollte gleichzeitig den Winter und böse Geister vertreiben.