23. Husumer Filmtage: Hommage an Hardy Krüger

23. Husumer Filmtage: Hommage an Hardy Krüger
23. Husumer Filmtage: Hommage an Hardy Krüger

In der Nordsee-Stadt Husum, der „grauen Stadt am Meer“, finden Anfang Oktober 2008 zum 23. Mal die Husumer Filmtage statt. Im Mittelpunkt steht dieses Jahr in Husum der bekannte deutsche Schauspieler Hardy Krüger, der im April dieses Jahres seinen 80. Geburtstag feierte.

(sh-na) Die 23. Husumer Filmtage vom 2. bis 8. Oktober 2008 lassen Cineasten-Herzen mit 25 Filmen und 9 Kurzfilmen höher schlagen. Im Mittelpunkt der diesjährigen Filmtage steht Hardy Krüger, der am 12. April 2008 seinen 80. Geburtstag feierte. Der Filmstar wird zur Eröffnung der Filmtage am 2. Oktober 2008 um 19.30 Uhr anwesend sein. Elf Hardy-Krüger-Filme, von denen jeder einzelne einen wichtigen Meilenstein in seiner Filmkarriere darstellt, werden in Husum zu sehen sein.

In der Reihe "Neuer Deutscher Film" sind schleswig-holsteinische Produktionen wie "Klaus Groth – Ein Dichterleben" von Martina Fluck oder "Das Dorforchester" von Antje Hubert zu sehen ebenso wie die Otfried-Preussler-Verfilmung „Krabat“. Auf kleine Zuschauer warten in der Kinderfilmreihe aktuelle Beiträge wie "Leroy", "Blöde Mütze", "Die drei Räuber" und "Hoppet".

Hardy Krüger zählt zu den bedeutendsten zeitgenössischen deutschen Schauspielern. Er hat nicht nur in Deutschland mit den wichtigsten Regisseuren von Alfred Weidenmann bis Helmut Käutner gedreht, sondern auch international mit vielen großen Filmemachern wie Howard Hawks, Robert Aldrich, Eriprando Visconti, Alain Brunet, Stanley Kubrick, Richard Attenborough, Richard Brooks und vielen andern zusammengearbeitet. Mit dem Film "Einer kam durch" (The One That Got Away, GB 1957) unter der Regie von Roy Ward Baker gelang ihm der internationale Durchbruch.

Als Schüler der NS-Eliteschule Ordensburg/Sonthofen von 1941 bis 1944 wurde er für eine künftige Führungsposition im NS-Staat erzogen. Während dieser Zeit wurde er für die Dreharbeiten zum Film "Junge Adler" (Regie: Alfred Weidenmann) besetzt. Der bis dahin überzeugte Adolf-Hitler-Schüler lernte bei den Dreharbeiten in Babelsberg Regimekritiker wie Hans Söhnker kennen, der Juden zur Flucht verhalf. Der Konflikt mit der NS-Ideologie brach in ihm aus und sollte bis heute bestehen. Krüger wurde oft als deutscher Weltkriegssoldat besetzt ("Die Brücke von Arnheim"). Es gelang ihm jedoch meist die Wahl positiver Charaktere, die das "gute Deutschland" verkörpern sollten.

Die Husumer Filmtage finden vom 2. bis 8. Oktober 2008 im Kinocenter Husum, Neustadt 114 statt. Das Programm steht unter www.husumer-filmtage.de bereit, Kartenreservierungen unter Tel. 04841/25 69.

Text: Nordsee-Tourismus-Service GmbH/Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH

Wir haben Ihr Ferienhaus Nordfriesland!

Datum: 29.09.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Erlebniszentrum „Naturkraft“ an der dänischen Nordsee
Im Vergleich mit der eher „zahmen“ Ostsee entwickelt das Wasser an der Nordseeküste deutlich mehr Kraft, ob bei Sturmfluten oder durch ständige Erosion der Küsten. Die Gezeiten machen ebenfalls den Unterschied, obwohl das Wasser dadurch nicht immer „da“ ist.
Endlich wieder an die Dänische Nordsee
Die lange und abwechslungsreiche Nordseeküste Dänemarks reicht von Kap Skagen im Norden bis zur Insel Rømø im Süden. Sie ist sehr vielgestaltig und seit Jahren bei deutschen Urlaubern beliebt. Das alles ist ab 15. Juni wieder möglich.
Wattführungen sind wieder möglich
Es gehört zum Pflichtprogramm eines jeden Nordseeurlaubs. Der Gang durch das Watt ist zunächst eine Mischung aus Abschreckung und Anziehung. Wer dann jedoch einige Meter, natürlich barfuß, durch den „Matsch“ gelaufen ist, wird sich vollständig den Informationen des Wattführers widmen, der zahlreiche unbekannte Fakten zu dieser einzigartige Naturerscheinung mitzuteilen hat.