Winter-Urlaub an der Nordsee

Winter-Urlaub an der Nordsee in St. Peter-Ording (Foto © St. Peter-Ording / Niemzig)
Winter-Urlaub an der Nordsee in St. Peter-Ording (Foto © St. Peter-Ording / Niemzig)

Ein Winterurlaub an der Nordsee ist etwas ganz Besonderes. Eis und Schnee verwandeln Wattenmeer, Deich und Marsch in eine zauberhafte Winterlandschaft und bieten Nordsee-Urlaubern zahlreiche Aktivitäten im frischen Reizklima. Die Urlaubsangebote reichen vom Aktiv-Urlaub mit Nordic Walking und Schlittenfahren bis zum Wellness-Urlaub im wohlig warmen Spa.

(sh-na) Verschneite Strände, gefrorenes Wattenmeer, glasklare Luft und Eiergrog am Kamin – im Winter verwandelt sich Schleswig-Holstein in ein schneeweißes Wunderland. Wer jetzt ins Land zwischen den Meeren kommt, kann auf einer winterlichen Wattwanderung den Meeresgrund erkunden, sich beim Eisbaden in die Fluten von Nord- und Ostsee stürzen, Robbenbabys bei der Aufzucht beobachten, auf eine Bossel-Partie gehen oder die verschneiten Hügel der Holsteinischen Schweiz herunter rodeln. Zum Aufwärmen warten knisternde Kaminfeuer, Eiergrog und Kinderpunsch auf kleine und große Schneemänner.

Ein eiskalter Spaß für Unerschrockene ist das winterliche Bad in der Nordsee oder Ostsee – zum Beispiel am Strand von Westerland auf der Nordseeinsel Sylt am zweiten Weihnachtstag (www.westerland.de).

Ein typisch schleswig-holsteinisches Wintervergnügen ist das Bosseln. Bei diesem Friesischen Volkssport treten mehrere Mannschaften gegeneinander an und rollen eine mit Bleikern gefüllte Holzkugel abwechselnd über die gefrorenen Straßen und Wege. Gewonnen hat die Mannschaft, die für die acht Kilometer lange Strecke am wenigsten Würfe gebraucht hat. Mit einem zünftigen Grünkohlessen werden anschließend alle belohnt (www.wilstermarsch-service.de, www.elbmarschenhaus.de).

Auf Helgoland werden im November und Dezember die Robbenbabys geboren. Besucher können die Aufzucht der knopfäugigen Jungtiere beim Robbenbaby-Watching aus nächster Nähe bestaunen (www.helgoland.de).

Oder wie wäre es, das winterliche Schleswig-Holstein auf dem Pferderücken zu genießen? Ein unvergessliches Erlebnis für Reiter ist ein Ausritt ins Wattenmeer (www.wattreiten.de, www.wattreiten-wanderreiten.de) und wen es nicht auf den Pferdesattel zieht, der kann gemütlich mit einer Pferdestärke in einer Kutsche das Winterland entdecken – zum Beispiel in Dithmarschen (www.ferienhof-dithmarschen.de).

Wenn die Deiche und Hügel mit Schnee bedeckt sind, treffen sich kleine und große Schlittenfahrer zum Rodeln am Büsumer Deich (www.buesum.de), an der Borgsumer Lembecksburg auf Föhr (www.foehr.de) oder auf den Hügeln der Holsteinischen Schweiz (www.bad-malente.de).

Winterzauber auf dem Eis erleben Schlittschuhläufer im Elbe Ice Stadion in Brokdorf, wo auf schmalen Kufen abgefeiert wird (www.elbe-ice-stadion).

Kalte Hände und Füße tauen am Kaminfeuer schnell wieder auf und ein heißer Punsch weckt die Lebensgeister – in den gemütlichen Ferienhäusern an der Nordsee und Ostsee haben Familien viel Platz für gemeinsame Spiel- und Leseabende.

Alle Infos zum Urlaub in Schleswig-Holstein sind bei der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) erhältlich, Tel. 0 18 05/ 600 604 (0,14 Euro/Min, bei Anrufen aus Mobilfunknetzen sind abweichende Preise möglich), Fax: 0 18 05/ 600 644 (0,14 Euro/Min), www.sh-tourismus.de.

Text: Schleswig-Holstein (TASH), Foto © St. Peter-Ording / Niemzig

Wir haben Ihre Ferienwohnung Schleswig-Holstein!

Datum: 29.10.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

An der Nordsee zuhause
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – so lautet ein gängiger Spruch. Übersetzt in die heutige Zeit sind es bewegte Bilder, die besondere Aufmerksamkeit erregen. Das wissen auch die Touristiker an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins, in Nordfriesland.
Die Flåmbahn im Winter
Das Nordende der Nordsee bei der norwegischen Küstenstadt Ålesund bietet ein Hinterland allererster Güte: die norwegischen Fjorde. Gerade der Kontrast zwischen Meereshöhe am Fjord und Gipfeln bis 2.000 Metern Höhe, die sogar im Sommer schneebedeckt sind, macht den Reiz dieser Landschaft aus.
Biikebrennen an der Nordsee 2020
Dieser Brauch an der nordfriesischen Nordseeküste geht auf frühere Seefahrerzeiten zurück. Biike bedeutet hochdeutsch Bake oder Feuerzeichen. Das Abbrennen von Feuern am Vorabend des St.-Petri-Tages (22.2.) beendete früher die schifffahrtslose Zeit und sollte gleichzeitig den Winter und böse Geister vertreiben.