Strandkorb-Börse in Büsum

Strandkorb im Nordseeheilbad Büsum
Strandleben im Nordseeheilbad Büsum
(1) Bewertungen: 1

Was gibt es im Nordsee-Urlaub Schöneres als gemütlich im Strandkorb sitzend den Blick über die Nordsee – gezeitenabhängig auch über das Wattenmeer – streifen zu lassen? Im Nordseeheilbad Büsum haben Sie jetzt die Möglichkeit, ein bisschen Strandkorb-Feeling mit in den eigenen Garten zu nehmen. Auf der traditionellen Strandkorb-Börse in Büsum können Sie am 28. März 2009 Ihr persönliches Exemplar erwerben.

(sh-na) Strandkörbe sind Boten des Sommers – sobald die gemütlichen Strandmöbel aus dem Winterlager zurück auf den Büsumer Deich kehren, ist auch die schönste Zeit des Jahres nicht mehr fern. Bevor die Körbe aber zum Sonnenbad einladen, müssen sie repariert, sommerfit gemacht und teilweise ausrangiert werden.

Kurz vor Saisonbeginn lädt das Nordsee-Heilbad Büsum deshalb zum Erwerb von ausgemusterten Körben auf der traditionellen Strandkorbbörse ein. Wer sich ein Stück Urlaub in den heimischen Garten oder auf den Balkon holen möchte, sollte sich den Verkauf von ca. 50 Exemplaren am 28. März 2009 in der Werkstatt am Rechenmeisterweg in Büsum nicht entgehen lassen. Pünktliches Erscheinen zur Eröffnung der Börse um 9.00 Uhr ist empfehlenswert, da die schönsten Körbe schnell vergriffen sind. Die beliebten Sommermöbel, die 10 bis 20 Jahre am Büsumer Grünstrand für Urlaubsfreude gesorgt haben, können je nach Zustand zu einem Preis zwischen 50 und 200 Euro erstanden werden. Um den Transport der ca. 75 Kilogramm schweren Schmuckstücke müssen sich die Käufer selbst kümmern.

Das Meeresrauschen und die frische Nordseebrise dazu gibt’s natürlich nur im Strandkorb direkt am Büsumer Deich. Ab Anfang April 2009 laden dort wieder zahlreiche Strandkörbe des Kur und Tourismus Service Büsum zum Sonnenbaden ein und bieten Schutz bei Wind und Wetter.

Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter - ein Urlaub in Büsum ist immer auch ein Urlaub im Wechsel der Gezeiten. Inspiriert vom faszinierenden Spiel zwischen Ebbe und Flut, getragen vom mitreißenden Charme eines ehemaligen Fischerdorfes und beseelt vom wohltuenden und belebenden Reizklima des einzigartigen Regenerationsquells Nordsee. In Büsum haben Entspannung, Erholung und Erlebnis immer Saison.

Bereits seit 1837 trägt Büsum den Titel Nordseebad. Seither entwickelte sich das kleine Fischerdorf an der Dithmarscher Küste zu einem beliebten und überaus lebendigen Kur- und Urlaubsort, der seinen natürlichen Charakter bis heute erhalten hat. Was nicht zuletzt auch an den zahlreichen naturgegebenen Attraktionen Büsums liegt, darunter der 3,5 km lange Grünstrand oder der über 100.000 qm große Sandstrand in der "Perlebucht". Das pure Nordseeerlebnis gibt´s beim Spaziergang im Watt: Barfuss auf dem trittfesten, geriffelten Meeresboden wandern und nach Wattwürmern und Krebsen Ausschau halten, das kann man im Nordsee-Heilbad Büsum nach Herzenslust.

Informationen erhalten Sie beim Kur und Tourismus Service Büsum, Südstrand 11, 25761 Büsum, Tel. 04834-9090, info@buesum.de, www.buesum.de.

Text Nordsee-Tourismus-Service GmbH/Kur und Tourismus Service Büsum

Foto: © Kur und Tourismus Service Büsum

Datum: 23.03.2009

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Wattführungen sind wieder möglich
Es gehört zum Pflichtprogramm eines jeden Nordseeurlaubs. Der Gang durch das Watt ist zunächst eine Mischung aus Abschreckung und Anziehung. Wer dann jedoch einige Meter, natürlich barfuß, durch den „Matsch“ gelaufen ist, wird sich vollständig den Informationen des Wattführers widmen, der zahlreiche unbekannte Fakten zu dieser einzigartige Naturerscheinung mitzuteilen hat.
Multimar-Wattforum wieder geöffnet
Nach zweimonatiger Schließung hat das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum am 13. Mai wieder seine Türen geöffnet – allerdings mit Einschränkungen und Regeln für die Besucherinnen und Besucher.
Vorschläge des DEHOGA Niedersachsen
Die Branchenorganisation des Tourismus, der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA), Landesverband Niedersachsen, hat ein schnellstmögliches verantwortungsbewusstes Wiederhochfahren des Hotel- und Gaststättengewerbes gefordert.