Nordsee-Tourismus auf der ITB 2009

Nordsee-Tourismus auf der ITB 2009
Nordsee-Tourismus auf der ITB 2009
(0) Bewertungen: 0

(Schortens) Vom 11. bis 15. März 2009 war die Welt zu Gast in Berlin. Auf der 43. Internationalen Tourismusbörse (ITB), der weltweit größten Fach- und Publikumsmesse ihrer Art, präsentierten sich rund 7.400 Aussteller. Unter ihnen auch die Nordsee GmbH, die mit ihren Mitgliedern für reichlich norddeutsches Flair sorgten. Insgesamt kamen rund 180.000 Besucher, um das internationale Spektakel zu erleben.

Allein in den ersten drei Tagen, den sog. Fachbesuchertagen, kamen rund 110.857 Vertreter aus den verschiedensten Bereichen der Tourismusbranche, um Kontakte zu pflegen, neue Verbindungen zu knüpfen und interessanten Geschäftsideen nachzugehen. Auch unter dem Dach der Tourismus Marketing Niedersachsen (TMN) war ein reges Treiben und eine starke Präsenz der Nordsee-Regionen zu beobachten. Neben der Nordsee GmbH und ihren Mitgliedern aus dem Wangerland, Cuxhaven und Wilhelmshaven, präsentierten sich die Ostfriesland Tourismus GmbH (OTG) und die Werbegemeinschaft der Ostfriesischen Inseln. Die beiden gut positionierten Nordsee-Stände waren Anlaufstelle für viele interessierte Fachbesucher sowie Vertreter der Presse.

Für die schreibende Zunft hielt die TMN in diesem Jahr ein besonderes Bonbon bereit. Erstmalig präsentierte sich der kürzlich online gestellte Pressepool Niedersachsen. Das Team um Oliver Bönsch, Pressereferent der TMN, bediente die Anfragen der Journalisten mit themenspezifischen Unterlagen und Pressemappen aus den verschiedenen Tourismusregionen. Erstmalig erstellte die Nordsee GmbH zu diesem Anlass eine digitale Version ihrer Pressemappe. Sie ermöglichte den Journalisten einen umfassenden Überblick über Niedersachsens Nordseeküste von Emden bis Otterndorf sowie über die Ostfriesischen Inseln.

Am Wochenende strömten weitere 68.114 Privatbesucher in die Berliner Messehallen, um sich über Nah- und Fernziele zu informieren. Auch das Nordsee-Messeteam hatte alle Hände voll zu tun, um Broschüren auszuhändigen und die potentiellen Gäste, darunter auch viele Nordsee-Neulinge, über die Möglichkeiten an Niedersachsens Nordseeküste und auf den Ostfriesischen Inseln zu informieren. „Wir haben neben zahlreichen Ortsprospekten auch knapp 1.000 Nordsee Magazine herausgegeben“ sagt Barbara Elter, Messebeauftragte der Nordsee GmbH. Großartig ist auch das enorme Interesse der Besucher an den innerdeutschen Zielen. „Die ITB ist, gemessen an den Ausstellern, die größte Messe ihrer Art weltweit. In diesem Jahr waren es um die 11.000 internationale Aussteller. Im Vergleich zu anderen deutschen Messen sind das zehnmal so viele Aussteller“, so Barbara Elter weiter. Trotz dieser enormen Konkurrenz waren der Andrang und das Interesse an den Nordsee-Ständen größer als in den vergangenen Jahren.

Text: Die Nordsee GmbH

Datum: 18.03.2009

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

An der Nordsee zuhause
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – so lautet ein gängiger Spruch. Übersetzt in die heutige Zeit sind es bewegte Bilder, die besondere Aufmerksamkeit erregen. Das wissen auch die Touristiker an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins, in Nordfriesland.
Die Flåmbahn im Winter
Das Nordende der Nordsee bei der norwegischen Küstenstadt Ålesund bietet ein Hinterland allererster Güte: die norwegischen Fjorde. Gerade der Kontrast zwischen Meereshöhe am Fjord und Gipfeln bis 2.000 Metern Höhe, die sogar im Sommer schneebedeckt sind, macht den Reiz dieser Landschaft aus.
Biikebrennen an der Nordsee 2020
Dieser Brauch an der nordfriesischen Nordseeküste geht auf frühere Seefahrerzeiten zurück. Biike bedeutet hochdeutsch Bake oder Feuerzeichen. Das Abbrennen von Feuern am Vorabend des St.-Petri-Tages (22.2.) beendete früher die schifffahrtslose Zeit und sollte gleichzeitig den Winter und böse Geister vertreiben.