Drachenfestival Insel Fanø

Drachenfestival Insel Fanø
Drachenfestival Insel Fanø
(5) Bewertungen: 2

Die Nordsee-Insel Fanø ist dieses Jahr bereits zum 26. Mal Austragungsort des Internationalen Drachenfestivals. Die Insel Fanø ist die nördlichste der Nordfriesischen Inseln. Wie auch die dänischen Inseln Rømø und Mandø verfügt Fanø über einen breiten Sandstrand und eine weite Dünenlandschaft, die den Rahmen für einen entspannenden Dänemark-Urlaub bilden. Aber auch Aktiv-Urlaub kommen auf der Insel Fanø auf ihre Kosten, bietet die Landschaft doch ausgezeichnete Bedingungen für Fahrrad-Touren, Wandern, Nordic Walking sowie Strandsportarten wie Beachvolleyball und Beachsoccer. Das 26. Internationale Drachenfestival auf der Insel Fanø findet vom 17. bis 20. Juni 2010 statt und wird wieder unzählige Feriengäste auf die Insel locken (Ferienhaus Fano).

Das Internationale Drachenfestival auf der Insel Fanø findet 2010 bereits zum 26. Mal statt. Die Nordsee-Insel Fanø an der dänischen Nordseeküste bietet ideale Bedingungen für das Internationale Drachenfestival, weht doch an der Nordsee meist eine mehr oder weniger starke Brise. Die Nordsee-Inseln Dänemarks sind bei Urlaubern sehr beliebt. Die Inseln Rømø, Fanø und Mandø bieten eine weite Dünenlandschaft mit breitem, feinem Sandstrand. Besonders bei Familien beliebt ist die Möglichkeit, mit dem Auto direkt an den Strand fahren zu können. Diese naturschöne Landschaft bietet auch das passende Ambiente für das Internationale Drachenfestival auf der Insel Fanø (Ferienhaus Fanö).

(Fanø / vdk) Kilometerlange Sandstrände, weite Dünenlandschaften und dazu eine frische Brise Meerwind – die dänische Insel Fanø bietet perfekte Bedingungen für Urlaub zu jeder Jahreszeit und für das Spiel mit den Kräften der Natur. Vom 17. bis 20. Juni 2010 ist Dänemarks nördlichste Wattenmeerinsel bereits zum 26. Mal Gastgeber des Internationalen Flugdrachenfestivals. Rund 5.000 Teilnehmer werden zum größten Drachenfestival Europas, das am breitesten Strand der 16 Kilometer langen Insel zwischen Fanø Bad und Rindby stattfindet, erwartet – und noch viel mehr Zuschauer.

Beim luftigen Sportevent dreht sich vier Tage lang vom Morgengrauen bis gegen 22 Uhr alles um die Könige der Winde, die bis in Höhen von 250 Meter aufsteigen. Dabei stehen beim Internationalen Flugdrachenfestival traditionell Spaß und Engagement der Drachenbauer im Mittelpunkt. Offizielle Wettbewerbe sind lediglich die Fanø Classics sowie ein Meeting zu Historischen Drachen. Darüber hinaus gibt es ein attraktives Rahmenprogramm mit „Drachen-Markt“, Infotreffen, Workshops, Musik und vielem mehr.

Auch sonst bietet Fanø, das nur rund 15 Fährminuten von Esbjerg entfernt vor der Küste Jütlands liegt, ganzjährige Erlebnisse für große und kleine Besucher. Ob Badefreuden im Sommer, lange Strandspaziergänge in der stillen Jahreszeit, Radtouren, Golfspielen auf der meernahen Anlage Fanø Golf Links, Wattenmeertouren mit dem Ranger oder Bernsteinsuchen im Herbst – das 55 Quadratkilometer große Fanø hat immer Saison.

Text: VisitDenmark

Foto: © Cees van Roeden/VisitDenmark

Datum: 21.04.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Das Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt
Deutschlands nördlichste Insel Sylt ist nicht nur ein Touristenmagnet ersten Ranges, sondern auch Schauplatz von Naturgewalten vor allem in Form von Küstenveränderungen durch das Wirken von Wasser und Wind. Das Erlebniszentrum Naturgewalten in List präsentiert deren Wirken.
Naturverträglicher Tourismus in Ostfriesland
Wie in allen Urlaubsregionen sind auch in Ostfriesland an der niedersächsischen Nordseeküste die Interessen von Natur und Tourismus nicht immer deckungsgleich. Hier einen tragfähigen und nachhaltigen Kompromiss im Sinne der Gäste zu finden, ist das Anliegen aller Beteiligter.
Kultur und Geschichte an der dänischen Nordseeküste
Die dänische Nordseeküste gehört zu den faszinierendsten Landstrichen an Europas Küsten. Zwischen Kap Skagen im Norden und der deutschen Grenze verläuft fast durchgängig ein breiter Dünenstreifen mit zum Teil atemberaubenden Klippen, ehe die Küste südlich von Esbjerg den nördlichsten Teil des Wattenmeeres bildet.