Nordsee-Urlaub im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Nordsee-Urlaub im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer
Nordsee-Urlaub im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer: Nordsee-Insel Langeoog
(3.7) Bewertungen: 3

Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gehört - gemeinsam mit anderen Wattenmeer-Nationalparken in Schleswig-Holstein, Dänemark und den Niederlanden - seit fast einem Jahr zum Weltnaturerbe der UNESCO. Die UNESCO hat die einzigartige Landschaft des Wattenmeeres damit eine besonderer Anerkennung verliehen und als besonders schützenswert befunden. Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, der die ostfriesischen Küstengebiete bis hin zu den Ostfriesischen Inseln erfasst, wird für Nordsee-Urlauber auf vielfältige Weise erlebbar. Der direkte Weg, das niedersächsische Wattenmeer kennen zu lernen, ist ein Spaziergang, zum Beispiel vom Festland bis zu einer der Ostfriesischen Inseln. Dabei sollten unerfahrene Nordsee-Urlauber sich immer einem Wattführer anschließen, der neben vielfältigen Informationen über das Wattenmeer und seine Bewohner auch über die Gefahren aufklärt, die der Gezeitenstrom mit Ebbe und Flut mit sich bringt. Neben Wattführungen können sich Feriengäste an der Nordsee auch in diversen Informationszentren über das Wattenmeer und seine Tier- und Pflanzenwelt kundig machen, so zum Beispiel im Nordseehaus in Horumersiel (Ferienhaus Horumersiel) und im Naturkundehaus in Esens-Bensersiel (Ferienwohnung Bensersiel).

(Schortens) Das Wattenmeer gilt als eine der letzten ursprünglichen Naturlandschaften und ist auf der Welt einzigartig. Wenn sich die Nordsee zweimal am Tag zurückzieht, zeigt sich den Besuchern ein Lebensraum mit einer unglaublichen Artenvielfalt. Rund 10.000 verschiedene Pflanzen- und Tierarten leben hier – an Land und im Wasser. Eine derartige Vielzahl und Vielfalt wie im Wattenmeer ist weltweit etwas ganz Besonderes. Egal ob das Watt bei Ebbe zu Fuß, mit dem Wattwagen oder bei Flut mit dem Schiff erkundet wird – auf die Urlauber an Niedersachsens Nordsee wartet das Abenteuer Natur.

Unter den Füßen gluckert der Schlick, auf der Zunge schmeckt man die salzige Luft: Urlaub am Wattenmeer ist ein unvergessliches Erlebnis. Am 26. Juni 2010 jährt sich der Tag, an dem diese außergewöhnliche Landschaft zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt wurde. Damit steht das Wattenmeer auf einer Stufe mit weltberühmten Naturwundern wie dem Grand Canyon in den USA oder dem Great Barrier Reef in Australien.

Wattenmeer-Safari
Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gibt es auf 3.458 Quadratkilometern viel zu entdecken. Geführte Wattwanderungen finden an zahlreichen Orten im Nationalpark statt. Besonders lohnenswert sind die Exkursionen im Wangerland: Von Salzwiesenführungen über eine Abendwattwanderung bis hin zu einer Nordic Walking-Tour zur Vogelschutzinsel Minsener Oog. Nordsee-Urlauber können in vielen spannenden Angeboten unzählige Tier- und Pflanzenarten bestaunen. Unter ihnen viele Vögel, aber auch kleinere Lebewesen, wie Krebse, Muscheln oder der berühmte Wattwurm.

Auch die Wattenmeer-Safaris – ein- oder mehrtägige Segeltörns entlang der niedersächsischen Nordseeküste – stehen bei Nordsee-Urlaubern hoch im Kurs. Bei diesen Ausflügen bleibt es jedem selbst überlassen, ob er an Bord mitarbeitet oder sich entspannt zurücklehnt und die Faszination des Wattenmeers hautnah erkundet.

Infozentren Wattenmeer
Die Natur viel besser erleben und verstehen können Nordsee-Interessierte in den zahlreichen Naturkundehäusern und Umweltzentren. Das Nordseehaus Wangerland in Horumersiel bietet z. B. eine Weltnaturerbe-Entdecker-Tour für Kinder an. Als besondere Attraktion in den Ausstellungen zählen die sechs Meeresaquarien mit den Bewohnern der Nordsee.

Ganz ähnlich bringen das Umweltzentrum auf Spiekeroog und das Naturkundehaus im Nordseeheilbad Esens-Bensersiel Naturfreunden die Vielfalt, Einmaligkeit und Dynamik des Wattenmeeres näher. Bei den Veranstaltungen für Kinder und Erwachsense werden beispielsweise Kleinstlebewesen aus der Tier- und Pflanzenwelt unter dem Mikroskop betrachtet. Wer mag, kann sogar mit Utensilien aus dem Meer und anderen Naturprodukten eine ganz besondere Urlaubserinnerung basteln.

Kinder-Nationalparkhaus Dornumersiel

Ab August 2010 ermöglicht auch das erste Kinder-Nationalparkhaus Deutschlands in Dornumersiel den Kindern, sich spielerisch mit den unterschiedlichen Lebensräumen des Wattenmeeres auseinanderzusetzen. Lesen, schauen, spielen, tasten und aktiv sein – lautet hier das Motto.

Oliver Melchert, Pressesprecher der Nordsee GmbH, betont: „Auf den Ostfriesischen Inseln und in den Küstenorten von Emden bis Otterndorf kann man der Faszination Wattenmeer in all ihrer Schönheit und Eigenart auf den Grund gehen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die einzigartige Natur kennen zu lernen – egal ob auf eigene Faust oder unter fachkundiger Führung.“

Text: Die Nordsee GmbH

Ferienhaus Ostfriesland

Foto: © Kurverwaltung Langeoog

Datum: 22.09.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

26. Juister Gesundheitswoche vom 24. bis 29. April
Die Insel Juist gehört zu den ostfriesischen Inseln und hat sich seit vielen Jahren als besonders familienfreundliches und ruhiges Resort für den Nordseeurlaub profilieren können. Der „Spitzname“ Töwerland (Zauberland) ist ein Zeichen dafür.
Ostfriesische Inseln „for Future“
Die sieben Inseln vor der ostfriesischen Nordseeküste sind schon immer etwas Besonderes gewesen – durch ihre exponierte Lage und den natürlichen Reiz. Um all das möglichst lange zu erhalten, haben sich die Touristiker der Inseln zusammengeschlossen, um „for Future“ gewappnet zu sein. Diesem Anliegen auch optischen Eindruck zu verschaffen, dient seit einiger Zeit ein Zeichen am Himmel.
Erste Sterneninseln Deutschlands in der Nordsee
Hier geht es nicht um die Klassifizierungssterne für touristischen Standard, sondern um richtige Sterne am richtigen Himmel. Denn diese sind längst nicht mehr von allen Punkten der Erde nachts so deutlich wie früher zu erkennen.