Ausflugsziel JadeWeserPort InfoCenter

Wilhelmshaven
Wilhelmshaven
(1) Bewertungen: 1

Die Nordsee hat als Urlaubsregion in allen ihren Anliegerländern einen eigenen, unverwechselbaren Reiz. Nordseeurlaub im Hotel, im Ferienhaus, auf dem Bauernhof oder der Pension steht nach wie vor hoch im Kurs. Dennoch müssen sich die Vermieter ständig bemühen, „am Ball“ zu bleiben, die aktuellen Trends zu verfolgen und ihnen Rechnung zu tragen. Die an der Nordsee dominierende Küstenform ist das Wattenmeer, welches die gesamte Nordseeküste zwischen Holland und dem dänischen Esbjerg umfasst. Der deutsche Teil wird durch die drei zusammenhängenden Nationalparke Niedersächsisches, Hamburgisches und Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer bestimmt. Hier steht der Schutz der Natur an allererster Stelle, jeglicher Eingriff, vor allem durch wirtschaftliche Interessen, wird sehr sorgfältig beobachtet. Ähnlich wie an anderen Stellen der deutschen Küsten ist also das Verhältnis zwischen (wirtschaftlichem) Eingriff in die Natur und deren touristische, auf Erhalt bedachte Nutzung ständiges Diskussionsthema.

JadeWeserPort – Schnittpunkt von Wirtschaft und Tourismus

Ein markantes Beispiel für dieses Spannungsfeld ist die Baustelle des JadeWeserPorts, des künftigen großen Tiefwasserhafens an der Wesermündung unmittelbar nördlich von Wilhelmshaven. Hier sollen ab August 2012 die größten Containerschiffe der Welt anlegen können. Die Baustelle ist nicht nur aus den Nordseebädern nördlich von Wilhelmshaven sichtbar, sonder auch vom gegenüberliegenden Ufer der Halbinsel Butjadingen, z.B. vom Seebad Tossens. Die Betreiber haben aus der natürlichen Neugier der Nordseeurlauber an diesem Projekt ein Konzept gemacht, das JadeWeserPort InfoCenter. Das touristische Interesse daran ist ungebrochen. Die Besucherzahlen des JadeWeserPort-InfoCenters sind im Vergleich zum Vorjahr 2010 um gut 20% gestiegen. Zum Jahresende 2011 wird inzwischen mit einer Gesamtbesucherzahl von über 30.000 Gästen gerechnet. Darin noch nicht enthalten sind die Gäste, die ausschließlich das Angebot ‚Hafen-Bus‘ (Baustellenbesichtigungstour-JadeWeserPort) ohne den Besuch der Ausstellung wahrgenommen haben.
Es wurden zusammen mit touristischen Partner Angebotspakete geschnürt und sehr erfolgreich verkauft, wie Stefanie Popp vom InfoCenter informiert.
Die Besuchergruppen wurden zu Botschaftern für das Projekt und das Angebot des InfoCenters. Besonders zur Ferienzeit sind es die Urlauber, die auch aus dem Umland zum wiederholten Mal mit ihren Familien kommen, um die Ausstellung zu besuchen und sich über den Fortschritt sowie den aktuellen Stand des Projekts zu informieren. Doch das Interesse ist inzwischen bundesweit, wie Besuchergruppen bis aus der Oberlausitz zeigen. Natürlich zählen auch internationale Urlauber zu den Gästen des InfoCenters - in diesem Jahr 2011 mit einem höheren Anteil vor allem aus der Schweiz. Seit Oktober 2010 bietet das InfoCenter zusätzlich sonntags etwa einstündige Besichtigungsfahrten über die Baustelle des JadeWeserPorts mit dem Hafen-Bus an. Popp: „Wir freuen uns sehr, demnächst den 7.000sten Fahrgast bei uns begrüßen zu dürfen!“ Für das kommende Jahr wird mit Blick auf die im August 2012 geplante Eröffnung des Hafens ein weiter steigendes Interesse erwartet. Text: JadeWeserPort InfoCenter / nordlicht verlag

Foto: © nordlicht verlag

Datum: 23.12.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Reise, reise!
Unter diesem Titel beschreibt der Autor Dr. Peer Schmidt-Walther nach 75 Lebensjahren seine Reise durchs Leben. Sie führte ihn auf (fast) alle Meere der Welt, von der Antarktis bis an den Nordpol. Doch auch seine Reisen durch verschiedene Berufe sind lesenswert, wie sein Mailaccount beweist: Lehrer, promovierter Geograph, Schifffahrts- u. Reisejournalist (DJV, CTOUR) - Presseoffizier (Kapitänleutnant d.R.) - Buch- u. Filmautor - FH-Dozent für Seetouristik. Mit einem Wort: Peer Schmidt-Walther hat wohl jedem Leser etwas zu berichten.
25. Juister Gesundheitswoche
Die ostfriesische Insel Juist, auch Töwerland“ (Zauberland) genannt, hat es auf vielfältige Weise vermocht, ihre Gäste in den Bann zu ziehen. Eine Möglichkeit ist es, die sowieso schon gesunde Natur der Insel durch entsprechende Veranstaltungen aufzuwerten. Dazu gehört auch die diesjährige Jubiläums-Gesundheitswoche vom 18. bis 23. April 2021.
UN-Dekade der Ozeanforschung
Auch wenn es oft nicht im Blickpunkt des Urlauber ist: Die Nordsee ist Teil des Atlantischen Ozeans. Er ist, wie alle seiner Art, von unschätzbarer Bedeutung für die Klimaentwicklung auf der Erde. Grund genug für die Ozeanforschung auch vor der eigenen Haustür, im Nationalpark-Themenjahr „Wissenschaft im Wattenmeer“.