Radlerurlaub in Ostfriesland

Radler auf Klappbrücke
Radler auf Klappbrücke
(5) Bewertungen: 1

Ostfriesland - die nordwestlichste Region Deutschlands hat mit vielen Vorurteilen zu kämpfen – oder nutzt sie selbstbewusst für sich aus. Gegen die sprichwörtlichen, aber zwischenzeitlich stark aus der Mode gekommenen Witze halten die Ostfriesen ihren Freiheitsdrang auch gegenüber machthungrigen Fremden hoch. Heute sind die „Fremden“ schon seit Jahrzehnten gern gesehen Gäste. Und zwar kann man sie bereits morgens sehen, wenn sie erst abends ankommen – ein zweiter eher liebevoller Spruch über die Landschaft an der Nordsee. Die geprägt ist von Wiesen, Deichen und Schafen, und durch die Abwesenheit von radlerunfreundlichen Steigungen glänzt.

Vorbuchung von fünf Radfahrer-Routen

Mit dem Buchungsservice zu fünf Ostfriesland Rad-Routen beginnt der Radurlaub schon zu Hause. Eine kompetente und umfangreiche Beratung und kostenloses Karten- und Informationsmaterial gehören genauso zum Buchungsservice wie die Buchung von radfreundlichen Unterkünften und der Gepäcktransfer vor Ort. Die fünf Ostfriesland Rad-Routen sind die Ammerlandroute, die Deutsche Fehnroute, die Friesenroute Rad up Pad, die Tour de Fries und die Internationale Dollard Route. Hinter diesen Routen stehen erfahrene Radtouristiker, die von der Angebotsentwicklung bis hin zur Gästebetreuung vor Ort bestens auf die Bedürfnisse von Radurlaubern eingestellt sind. Im neu aufgelegten Magazin „Radurlaub – Ostfriesland naturnah erleben“, können sich interessierte Radurlauber über die einzelnen Angebote informieren. Ganz neu ist in diesem Jahr auch die Radkarte zu den fünf Ostfriesland Rad-Routen, die sich Gäste kostenlos mit dem Radkatalog zusenden lassen können. Wer schnell ist, kann sich noch bis zum 15.02.2017 auf einige der Angebote im Radkatalog einen Frühbucherbonus von 5% pro Buchung sichern. Die Prospekte können kostenlos unter Tel. 04 91 / 91 96 96 60 oder online auf www.ostfriesland.de bestellt werden.

ostfriesland-tourismus / nordlicht verlag

Foto: © Ostfriesland-Tourismus GmbH

Datum: 06.02.2017

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.