Erlebniszentrum „Naturkraft“ an der dänischen Nordsee

Erlebniszentrum „Naturkraft“ an der dänischen Nordsee
Erlebniszentrum „Naturkraft“ an der dänischen Nordsee

Im Vergleich mit der eher „zahmen“ Ostsee entwickelt das Wasser an der Nordseeküste deutlich mehr Kraft, ob bei Sturmfluten oder durch ständige Erosion der Küsten. Die Gezeiten machen ebenfalls den Unterschied, obwohl das Wasser dadurch nicht immer „da“ ist.
Nirgendwo sonst in Dänemark zeigt die Natur ihre Kräfte so deutlich wie an der Nordsee: Ab sofort lassen sich im neuen „Naturkraft“-Erlebniszentrum am Ringkøbing-Fjord erstmals die Naturphänomene der Westküste Jütlands an einem Ort entdecken. Die dänische Nordsee ist aufgrund ihrer hunderte Kilometer langen Strände und Dünenlandschaften bei Dänen wie Urlaubern eines der beliebtesten Reiseziele des Landes. Auf insgesamt fünf Hektar Fläche und Indoor- und Outdoor-Lehrpfaden vermittelt das „Naturkraft“-Erlebniszentrum ein besseres Verständnis für das Gleichgewicht der Natur und möchte seine Besucher so zu nachhaltigeren Verhaltensweisen im Alltag motivieren.
Ein kreisrunder Wall mit mehr als 600 Meter Umfang umgibt das Natur-Erlebniszentrum Naturkraft wie eine klassische Wikingerburg. Im Hauptgebäude und auf zahlreichen Outdoor-Lehrpfaden und Erlebnisbahnen können Besucher beispielsweise ihre Kräfte mit einem ausgewachsenen Nordseesturm messen, durch blühende Heide streifen, die Balance auf unterschiedlichem Naturgrund üben oder versuchen, trockenen Fußes Wasserläufe zu überqueren. Alle Attraktionen, Pflanzen und Landschaftsformen des Erlebniszentrums machen das Zusammenspiel von Natur, Klima und Nachhaltigkeit deutlich und zeigen Zusammenhänge auf, die sonst auf den ersten Blick nicht immer ersichtlich sind.
Naturkraft ist ganzjährig geöffnet. Um den gebotenen Abstand im Rahmen der Corona-Pandemie zu gewährleisten, ist die Anzahl der Tickets im Moment pro Tag begrenzt. Es empfiehlt sich eine Vorabbuchung online.

visitdenmark / nordlicht verlag

Foto: © Naturkraft Bjørn Ellermand

Datum: 18.06.2020

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

26. Juister Gesundheitswoche vom 24. bis 29. April
Die Insel Juist gehört zu den ostfriesischen Inseln und hat sich seit vielen Jahren als besonders familienfreundliches und ruhiges Resort für den Nordseeurlaub profilieren können. Der „Spitzname“ Töwerland (Zauberland) ist ein Zeichen dafür.
Ostfriesische Inseln „for Future“
Die sieben Inseln vor der ostfriesischen Nordseeküste sind schon immer etwas Besonderes gewesen – durch ihre exponierte Lage und den natürlichen Reiz. Um all das möglichst lange zu erhalten, haben sich die Touristiker der Inseln zusammengeschlossen, um „for Future“ gewappnet zu sein. Diesem Anliegen auch optischen Eindruck zu verschaffen, dient seit einiger Zeit ein Zeichen am Himmel.
Erste Sterneninseln Deutschlands in der Nordsee
Hier geht es nicht um die Klassifizierungssterne für touristischen Standard, sondern um richtige Sterne am richtigen Himmel. Denn diese sind längst nicht mehr von allen Punkten der Erde nachts so deutlich wie früher zu erkennen.