Rantum

An einer der schmalsten Stellen im Süden der Insel Sylt liegt das Nordseebad Rantum. Die nur 500 bis 600 Meter zwischen Ost- und Westküste machen Rantum besonders anfällig für die Gewalten des Wassers. Viele Häuser mussten in der Vergangenheit aufgegeben werden oder wurden ohne Vorwarnung Opfer von Wasser und Dünensand.

Das Nordseebad Rantum verfügt bei etwa 500 Einwohnern über 2.500 Gästebetten und überrascht besonders durch die vielen Reet gedeckten Friesenhäuser. Auch die erst 1964 errichtete Kirche St. Peter ist mit einem solchen Dach versehen. Viele der historischen Häuser sind zu stilvollen Restaurants oder Hotels umgebaut worden.

Das nördlich Rantums gelegene Rantum-Becken wurde 1936 mit einem Deich abgetrennt und sollte zum Seeflughafen werden. Diese Absicht missglückte, heute ist das Rantum-Becken eines der größten deutschen Vogelschutzgebiete. Eine Wanderung rund um das Rantum-Becken gehört zu den schönsten Wandertouren während eines Urlaubs auf Sylt.
 
Foto: K. Walter/pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Harte Schale – weiche Tiere
Sie sind eng miteinander verwandt. Sie haben eine harte Schale, sind doch Weichtiere und gehören zu den bekanntesten Bewohnern des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Wer hat nicht schon einmal von einem Ausflug an den Strand oder ins Watt eine Muschel oder das Gehäuse einer Schnecke mitgebracht? Grund genug, Muscheln und Schnecken zu den Hauptakteuren des Nationalpark-Themenjahres 2018 zu küren.
Bühne frei im Nordseeheilbad Cuxhaven
Das Nordseeheilbad Cuxhaven ist eine Mischung aus urbanem Zentrum für die umliegende Nordseeküste, Hafenstadt mit maritimem Flair und gleichzeitig selbst eines der größten und bekanntesten Nordseebäder Deutschlands. Die exponierte Lage zwischen den Flussmündungen von Weser und Elbe macht Cuxhaven auch für Tagesgäste zu einem beliebten Ausflugsziel. Die Vielzahl jährlicher Veranstaltungen tut ein Übriges dazu, Cuxhaven zu seiner Attraktivität zu verhelfen.
Nachhaltiger Tourismus - grenzübergreifend
Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“ in Hörnum auf Sylt, wo sich rund 100 Vertreter beider Sektoren trafen und sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen austauschten. Veranstalter des jährlichen Treffens ist die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH, Dithmarschen Tourismus, dem WWF und der Fachhochschule Westküste. Regionaler Kooperationspartner war diesmal die Sylt Marketing GmbH.