Fedderwardersiel

Der Nordseeküstenort Fedderwardersiel entstand erst am Beginn des 19. Jahrhunderts, als für die Ortschaft Fedderwarden auf der Halbinsel Butjadingen ein neuer Hafen gebaut wurde. Durch die Verlegung des Weserfahrwassers verlor der Hafen in der Folgezeit zwar seine Bedeutung, ist aber heute mit seiner kleinen Krabbenkutterflotte touristischer Mittelpunkt von Fedderwardersiel. Besonders der Krabbenkutter Wega II hat es den Urlaubern angetan, denn bei seinen Ausfahrten geht er planmäßig auf Grund, so dass die Passagiere den Weg zu den Seehundbänken zu Fuß fortsetzen müssen.

Das Museum Nationalparkhaus informiert über die Belange des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, aber auch über die Geschichte der Region, ihrer Menschen und ihrer Besiedlung.

Zum größten Volksfest von ganz Butjadingen und Magnet für Nordsee-Urlauber und Einheimische hat sich die jährliche Krabbenkutter-Regatta in Fedderwardersiel entwickelt. Die echte Kutterregatta wird umrahmt von solch einzigartigen Wettbewerben wie Papierbootrennen, Schlicktauziehen und Krabbenpulen.

Der Hafen von Fedderwardersiel ist gleichzeitig Liegeplatz des Seenotrettungsboots „Hermann Onken“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).
 
Foto: Klaus-Peter Wolf/pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ins Watt mit dem Rollstuhl
Die Küste der Nordsee, ob Sandstrand, Grünstrand oder Watt, ist nach wie vor ein beliebter Anziehungspunkt für Urlauber und Tagesgäste. Seit Jahren schon denken die Küstenorte und deren Akteure immer mehr auch an Menschen, mit Mobilitätseinschränkungen wie Rollstuhlfahrer, wie das Beispiel Nordstrand zeigt.
Dithmarscher Kohltage im September
Die eigentlich unspektakuläre Landschaft Dithmarschen erstreckt sich entlang der Nordseeküste von der Halbinsel Eiderstedt im Norden bis zur Elbmündung im Süden. Das große Nordseebad Büsum ist Anziehungspunkt zu fast jeder Jahreszeit, während das küstennahe Hinterland besonders wegen der vielen Kohlfelder bekannt ist.
Wassersportfestival in Hvide Sande
Der Name erinnert wirklich an das naheliegende: Weißer Sand. Der erst 1931 gegründete Ort Hvide Sande liegt an der dänischen Nordseeküste auf der Nehrung Holmsland Klit, die den Ringkøbing Fjord vom offenen Meer trennt.