Fedderwardersiel

Der Nordseeküstenort Fedderwardersiel entstand erst am Beginn des 19. Jahrhunderts, als für die Ortschaft Fedderwarden auf der Halbinsel Butjadingen ein neuer Hafen gebaut wurde. Durch die Verlegung des Weserfahrwassers verlor der Hafen in der Folgezeit zwar seine Bedeutung, ist aber heute mit seiner kleinen Krabbenkutterflotte touristischer Mittelpunkt von Fedderwardersiel. Besonders der Krabbenkutter Wega II hat es den Urlaubern angetan, denn bei seinen Ausfahrten geht er planmäßig auf Grund, so dass die Passagiere den Weg zu den Seehundbänken zu Fuß fortsetzen müssen.

Das Museum Nationalparkhaus informiert über die Belange des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, aber auch über die Geschichte der Region, ihrer Menschen und ihrer Besiedlung.

Zum größten Volksfest von ganz Butjadingen und Magnet für Nordsee-Urlauber und Einheimische hat sich die jährliche Krabbenkutter-Regatta in Fedderwardersiel entwickelt. Die echte Kutterregatta wird umrahmt von solch einzigartigen Wettbewerben wie Papierbootrennen, Schlicktauziehen und Krabbenpulen.

Der Hafen von Fedderwardersiel ist gleichzeitig Liegeplatz des Seenotrettungsboots „Hermann Onken“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).
 
Foto: Klaus-Peter Wolf/pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Nacht am Strand
Es klingt für viele wie Romantik pur. Dennoch ist es nur an wenigen Stellen erlaubt – das Übernachten am Strand. Die Nordseeinsel Juist hat nun eine Initiative gestartet, um den Romantik-Liebhabern entgegenzukommen und gleichzeitig auf das kommende Jahr einzustimmen.
„Die Otter kommen“
Bei einem Urlaub an der nordfriesischen Nordseeküste gehört der Besuch des Multimar Wattforum in Tönning zu den „Pflichtaufgaben“, die aber kein Besucher bereuen wird. Es ist das größte Besucherzentrum für den Nationalpark und das Weltnaturerbe Wattenmeer in Schleswig-Holstein und gilt als touristischer Leuchtturm der Westküste.
Naturschutz und Tourismus
Der Strand des Nordseeheilbads St. Peter-Ording ist einer der breitesten an der gesamten Nordseeküste und liegt als einziger an der Küste Schleswig-Holsteins innerhalb des Nationalparks Wattenmeer. Die bisher bestehende Sonderregelung für die Nutzung wurde jetzt erneuert.