Nordenham

Am westlichen Unterlauf der Weser, kurz vor deren Mündungstrichter, gegenüber von Bremerhaven, liegt die Hafenstadt Nordenham. Sie wurde unter Nutzung eines bestehenden Dorfes seit Mitte des 19. Jahrhunderts planmäßig angelegt. Nordenham bildet das Tor zur Halbinsel Butjadingen, obwohl sie im engeren Sinne nicht dazugehört. Mit etwa 27.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt des Landkreises Wesermarsch und für viele Urlauber der „jungen Küste“ von Butjadingen Ausflugsziel und Einkaufszentrum.

Zu jeder Jahreszeit lädt das Störtebeker-Bad mit Schwimmbecken, Freibadanlage und Riesenrutsche ein.

Während das Museum Nordenham über die Stadtgeschichte informiert, bildet die Moorseer Mühle als letzte funktionstüchtige Windmühle der Wesermarsch den Mittelpunkt eines Fachmuseums für Mühlengeschichte. Eine Mischung aus Museum und „Flohmarkt“ stellt das Historische Kaufhaus Abbehausen dar. Hier sind nicht nur Originalexponate aus der Geschichte des Kaufhauswesens zu sehen, viele historische Gebrauchsgüter können auch käuflich erworben werden.

Der Wesertunnel im südlichen Stadtteil Esenshamm verbindet die Stadt mit Bremerhaven rechts der Weser.

Im später eingemeindeten, ältesten Stadtteil Blexen war die St. Hippolyt-Kirche früher ein Wallfahrtsort. Ausflugsziel im Kleinen sind die Gateteiche-Anlagen, die aus einem versumpften ehemaligen Flussbett der Weser entstanden. Während der geführten Nordenhamer Stadtrundgänge können sich die Besucher über die Geschichte der Stadt und ihrer naturschönen Umgebung, bis hinein ins Wattenmeer, informieren.

Foto: Anne Bermüller/pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ins Watt mit dem Rollstuhl
Die Küste der Nordsee, ob Sandstrand, Grünstrand oder Watt, ist nach wie vor ein beliebter Anziehungspunkt für Urlauber und Tagesgäste. Seit Jahren schon denken die Küstenorte und deren Akteure immer mehr auch an Menschen, mit Mobilitätseinschränkungen wie Rollstuhlfahrer, wie das Beispiel Nordstrand zeigt.
Dithmarscher Kohltage im September
Die eigentlich unspektakuläre Landschaft Dithmarschen erstreckt sich entlang der Nordseeküste von der Halbinsel Eiderstedt im Norden bis zur Elbmündung im Süden. Das große Nordseebad Büsum ist Anziehungspunkt zu fast jeder Jahreszeit, während das küstennahe Hinterland besonders wegen der vielen Kohlfelder bekannt ist.
Wassersportfestival in Hvide Sande
Der Name erinnert wirklich an das naheliegende: Weißer Sand. Der erst 1931 gegründete Ort Hvide Sande liegt an der dänischen Nordseeküste auf der Nehrung Holmsland Klit, die den Ringkøbing Fjord vom offenen Meer trennt.