Dorum & Dorum-Neufeld

Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt liegt das Verwaltungszentrum des Wurster Landes, das Nordseebad Dorum. Ein Besuch im Dorumer Deichmuseum informiert sehr anschaulich anhand von zahlreichen Exponaten über rund 1.000 Jahre Kampf gegen das Hochwasser und für den Schutz menschlicher Siedlungen.

Unmittelbar an der Nordseeküste liegt der Ortsteil Dorum-Neufeld, wobei ähnlich wie bei anderen Orten des Wurster Landes der Zusatz Neufeld auf Neulandgewinnung aus dem Meer verweist.

Der Kutterhafen ist Standort einer Krabbenkutterflotte und natürlich Anlandungsplatz der beliebten Meeresfrüchte aus der Nordsee. Für Ausflugsfahrten steht der Kutter „Nordstern“ zur Verfügung.

Unmittelbar am Hafen, an der Spitze der für die Nordseeküste ziemlich seltenen Seebrücke, erhielt der Leuchtturm Obereversand 2003 einen neuen Stellplatz. Von hier aus besteht nicht nur eine weite Sicht, er bietet auch Heiratswilligen einen unvergesslichen Ort für dieses Ereignis.

Anlaufpunkt für alle naturinteressierten Gäste des Nordseebades Dorum-Neufeld ist das Nationalpark-Haus am Hafen. Hier können die wertvollen Informationen über den Nationalpark Wattenmeer Anstoß sein, an einer der zahlreichen Führungen dorthin teilzunehmen. Auf derselben Wurt vor dem Deich mit seinem Grünstrand befinden sich das Kinderspielhaus und das an der Nordsee wohl einmalige Schwefelsole-Wellenfreibad mit angeschlossenem Wellness-Bereich.

An einem Schaubiotop zwischen Kutterhafen und Nationalparkhaus ist das Auf und Ab von Ebbe und Flut naturgetreu nachzuempfinden.
 
Foto: pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

An der Nordsee zuhause
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – so lautet ein gängiger Spruch. Übersetzt in die heutige Zeit sind es bewegte Bilder, die besondere Aufmerksamkeit erregen. Das wissen auch die Touristiker an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins, in Nordfriesland.
Die Flåmbahn im Winter
Das Nordende der Nordsee bei der norwegischen Küstenstadt Ålesund bietet ein Hinterland allererster Güte: die norwegischen Fjorde. Gerade der Kontrast zwischen Meereshöhe am Fjord und Gipfeln bis 2.000 Metern Höhe, die sogar im Sommer schneebedeckt sind, macht den Reiz dieser Landschaft aus.
Biikebrennen an der Nordsee 2020
Dieser Brauch an der nordfriesischen Nordseeküste geht auf frühere Seefahrerzeiten zurück. Biike bedeutet hochdeutsch Bake oder Feuerzeichen. Das Abbrennen von Feuern am Vorabend des St.-Petri-Tages (22.2.) beendete früher die schifffahrtslose Zeit und sollte gleichzeitig den Winter und böse Geister vertreiben.