Pellworm

Hafen von Tammensiel auf Pellworm Hafen von Tammensiel auf Pellworm

Mit knapp 40 Quadratkilometern ist die Insel Nordseeheilbad Pellworm fast doppelt so groß wie Amrum, aber nur halb so groß wie Föhr. Ihre heutige Gestalt konnte die Insel Pellworm nach mehreren Sturmfluten bis zum Jahr 1800 nur mit Mühe retten. Nach erfolgreichen Landrückgewinnungen umschließt die Insel nun ein 25 km langer und acht Meter hoher Deich.
Der Tourismus ist auf Pellworm aufgrund ausgeprägter Landwirtschaft nicht so dominierend wie auf den anderen Nordseeinseln. Die 2000 Gästebetten verteilen sich auf kleine Quartiere und bringen der Insel, die mit sanftem Tourismus wirbt, 200.000 Übernachtungen pro Jahr. Mit dem Freizeitbad PelleExpress, einem reichhaltigen Angebot besonders für Familien mit Kindern wie Multisportarena und Inline-Kurse, dem Kur- und Gesundheitszentrum und der Mutter-Kind-Klinik präsentiert sich die Nordseeinsel Pellworm als interessante Urlaubsdestination besonders für Naturliebhaber. Das eigentliche Zentrum der Insel ist der Ort Tammensiel mit dem alten Hafen, der Kurverwaltung und dem Inselmuseum.
Obwohl für Autos zugelassen, lässt sich die Insel Pellworm am besten mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden. Die beste Möglichkeit dazu bietet der Seedeich, von dem aus die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel schnell zu erreichen sind. Einzigartig dabei ist das Rungholtmuseum, in dem Fundstücke der während der großen Flut von 1362 untergegangenen Stadt Rungholt zu sehen sind, die südlich von Pellworm lag.

Ein Urlaub auf der Insel Nordseeheilbad Pellworm vermittelt einzigartige Eindrücke von einer faszinierenden Natur.
 

Foto: © Kur- und Tourismusservice Pellworm

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

25. Juister Gesundheitswoche
Die ostfriesische Insel Juist, auch Töwerland“ (Zauberland) genannt, hat es auf vielfältige Weise vermocht, ihre Gäste in den Bann zu ziehen. Eine Möglichkeit ist es, die sowieso schon gesunde Natur der Insel durch entsprechende Veranstaltungen aufzuwerten. Dazu gehört auch die diesjährige Jubiläums-Gesundheitswoche vom 18. bis 23. April 2021.
UN-Dekade der Ozeanforschung
Auch wenn es oft nicht im Blickpunkt des Urlauber ist: Die Nordsee ist Teil des Atlantischen Ozeans. Er ist, wie alle seiner Art, von unschätzbarer Bedeutung für die Klimaentwicklung auf der Erde. Grund genug für die Ozeanforschung auch vor der eigenen Haustür, im Nationalpark-Themenjahr „Wissenschaft im Wattenmeer“.
Nordsee ohne Deich
Der Nordseeurlauber weiß, dass er über den Deich muss, um das Wasser sehen zu können – wenn es denn gerade da ist. Deiche sind ja auch Erlebniszonen, mit Schafen, mit Wegen zum Wandern und Radfahren. Wo aber gibt es den Nordseeblick ohne Deich?