Sylt-Ost

Den Osten der Insel Sylt bildet eine Großgemeinde mit den Ortsteilen Archsum, Keitum, Morsum, Munkmarsch und Tinnum. Im Unterschied zu den Nordseebädern an der Westküste sind die Ostdörfer Luftkurorte in unberührter Marsch- und Heidelandschaft.

Keitum, als „Friesendorf mit Flair“ das wohl schönste Dorf der Insel, war bis zum Beginn des Badebetriebes am Ende des 19. Jahrhunderts der Hauptort von Sylt und wurde dann von Westerland abgelöst. Die alten Reet gedeckten Fischer- und Kapitänshäuser sind immer mehr von Nobelboutiquen und Restaurants entdeckt worden. Der Keitumer Ortsteil Munkmarsch war einst Sylts wichtigster Verkehrsknotenpunkt. Heute dient die Wattküste als Übungsrevier für Surfer.

Östlichster Ort Sylts ist Morsum. Sehenswert sind hier das Kulturzentrum „Muasem Hüs“ sowie das roterdige, bis zu 20 Meter hohe Morsum-Kliff mit einem europaweit einmaligen geologischen Aufbau.

Der ländlich-stille Ort Archsum als kleinste Gemeinde der Insel gilt als der Ruhepol von Sylt. Er liegt landschaftlich einzigartig zwischen Salzwiesen und Meer.
Faktisch ein Vorort von Westerland ist Tinnum mit einigen noch erhaltenen Friesenhäusern im Ortskern. Das dort gelegene 30.000 qkm große Wild- und Vogelparadies ist eine Attraktion für große und kleine Nordsee-Urlauber.
 
Foto: pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ins Watt mit dem Rollstuhl
Die Küste der Nordsee, ob Sandstrand, Grünstrand oder Watt, ist nach wie vor ein beliebter Anziehungspunkt für Urlauber und Tagesgäste. Seit Jahren schon denken die Küstenorte und deren Akteure immer mehr auch an Menschen, mit Mobilitätseinschränkungen wie Rollstuhlfahrer, wie das Beispiel Nordstrand zeigt.
Dithmarscher Kohltage im September
Die eigentlich unspektakuläre Landschaft Dithmarschen erstreckt sich entlang der Nordseeküste von der Halbinsel Eiderstedt im Norden bis zur Elbmündung im Süden. Das große Nordseebad Büsum ist Anziehungspunkt zu fast jeder Jahreszeit, während das küstennahe Hinterland besonders wegen der vielen Kohlfelder bekannt ist.
Wassersportfestival in Hvide Sande
Der Name erinnert wirklich an das naheliegende: Weißer Sand. Der erst 1931 gegründete Ort Hvide Sande liegt an der dänischen Nordseeküste auf der Nehrung Holmsland Klit, die den Ringkøbing Fjord vom offenen Meer trennt.