Rantum

An einer der schmalsten Stellen im Süden der Insel Sylt liegt das Nordseebad Rantum. Die nur 500 bis 600 Meter zwischen Ost- und Westküste machen Rantum besonders anfällig für die Gewalten des Wassers. Viele Häuser mussten in der Vergangenheit aufgegeben werden oder wurden ohne Vorwarnung Opfer von Wasser und Dünensand.

Das Nordseebad Rantum verfügt bei etwa 500 Einwohnern über 2.500 Gästebetten und überrascht besonders durch die vielen Reet gedeckten Friesenhäuser. Auch die erst 1964 errichtete Kirche St. Peter ist mit einem solchen Dach versehen. Viele der historischen Häuser sind zu stilvollen Restaurants oder Hotels umgebaut worden.

Das nördlich Rantums gelegene Rantum-Becken wurde 1936 mit einem Deich abgetrennt und sollte zum Seeflughafen werden. Diese Absicht missglückte, heute ist das Rantum-Becken eines der größten deutschen Vogelschutzgebiete. Eine Wanderung rund um das Rantum-Becken gehört zu den schönsten Wandertouren während eines Urlaubs auf Sylt.
 
Foto: K. Walter/pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ins Watt mit dem Rollstuhl
Die Küste der Nordsee, ob Sandstrand, Grünstrand oder Watt, ist nach wie vor ein beliebter Anziehungspunkt für Urlauber und Tagesgäste. Seit Jahren schon denken die Küstenorte und deren Akteure immer mehr auch an Menschen, mit Mobilitätseinschränkungen wie Rollstuhlfahrer, wie das Beispiel Nordstrand zeigt.
Dithmarscher Kohltage im September
Die eigentlich unspektakuläre Landschaft Dithmarschen erstreckt sich entlang der Nordseeküste von der Halbinsel Eiderstedt im Norden bis zur Elbmündung im Süden. Das große Nordseebad Büsum ist Anziehungspunkt zu fast jeder Jahreszeit, während das küstennahe Hinterland besonders wegen der vielen Kohlfelder bekannt ist.
Wassersportfestival in Hvide Sande
Der Name erinnert wirklich an das naheliegende: Weißer Sand. Der erst 1931 gegründete Ort Hvide Sande liegt an der dänischen Nordseeküste auf der Nehrung Holmsland Klit, die den Ringkøbing Fjord vom offenen Meer trennt.