Borkum

Leuchtturm von Borkum Leuchtturm von Borkum

Ganze 55 Kilometer vom ostfriesischen und etwa 30 Kilometer vom holländischen Festland entfernt liegt das Nordseeheilbad Borkum als größte und westlichste der ostfriesischen Inseln. Dadurch herrscht auf der gut 30 qkm großen Insel Borkum Hochseeklima.

Autofähren verbinden das Nordseeheilbad Borkum über den tidenunabhängigen Hafen mit Emden und dem holländischen Eemshaven. Auf der Insel ist eingeschränkter Autoverkehr möglich. Die 7,5 km lange Borkumer Kleinbahn vom Fähranleger zum Ort ist die einzige zweispurige Kleinbahn in Deutschland. Seit 1830 ist Borkum, der nordwestlichste Landpunkt Deutschlands, ein Seebad. Die natürlichen Bedingungen mit 26 Kilometer Sandstrand rund um die kompakte Insel wurden heute zu einer naturnahen Infrastruktur mit 130 Kilometer befestigten Wegen ausgebaut.

Zäune aus Walknochen erinnern noch heute an das 18. Jahrhundert, als Borkum Heimathafen zahlreicher Walfangschiffe war. Eine „Folge“ der Zeit, als Borkum vor dem I. Weltkrieg zur Seefestung ausgebaut wurde, ist die heute mit 530 Betten größte Jugendherberge Europas auf einer 20 Hektar großen ehemaligen Marineliegenschaft.

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten prägen den Ort, der sich an der Westküste der Insel konzentriert. Die Strandpromenade mit Kurhalle und Musikpavillon, der Neue Leuchtturm von 1879, der Alte Leuchtturm, der als Aussichtsturm wiederhergestellt wurde, das Heimatmuseum im Dykhus, das Nordseeaquarium nahe des Südstrandes und der Leuchtturm von 1888, der erste elektrischer Leuchtturm Deutschlands. Im Hafen dient das ehemalige Feuerschiff „Borkum Riff“ als Nationalpark-Informationszentrum.

2005 wurde das Schwimmbad Gezeitenland eröffnet. Meerwasser-Erlebnisbad, Panoramasauna, FlowRider® als einzige Indoor-Surfanlage Norddeutschlands, Solewasser in der Floating-Muschel, Planschbecken im Innen- und Außenbereich, Riesenrutsche, Wasserattraktionen und ein umfangreicher Wellness-Bereich mit Thalasso- und anderen Angeboten sind dort auf insgesamt 8.000 qm in einer attraktiven Architektur vereint. Damit ist die Insel Borkum zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.
 
 

Foto: © S. Hofschlaeger / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Naturverträglicher Tourismus in Ostfriesland
Wie in allen Urlaubsregionen sind auch in Ostfriesland an der niedersächsischen Nordseeküste die Interessen von Natur und Tourismus nicht immer deckungsgleich. Hier einen tragfähigen und nachhaltigen Kompromiss im Sinne der Gäste zu finden, ist das Anliegen aller Beteiligter.
Kultur und Geschichte an der dänischen Nordseeküste
Die dänische Nordseeküste gehört zu den faszinierendsten Landstrichen an Europas Küsten. Zwischen Kap Skagen im Norden und der deutschen Grenze verläuft fast durchgängig ein breiter Dünenstreifen mit zum Teil atemberaubenden Klippen, ehe die Küste südlich von Esbjerg den nördlichsten Teil des Wattenmeeres bildet.
Kostenfreie Schnuppertage im Multimar Wattforum
Das Wattenmeer gehört zu den weltweit markantesten Naturregionen und erstreckt sich von Dänemark bis Holland. Eine der interessantesten Präsentationen zu diesem Naturraum ist das Multimar Wattforum in Tönning an der Mündung der Eider.