Emden

Blick auf Emden Blick auf Emden

Die Seehafenstadt Emden bildet den westlichen Abschluss der ostfriesischen Halbinsel. Sie liegt an der Emsmündung und an der Bucht Dollart. Die kreisfreie Stadt Emden ist mit 52.000 Einwohnern die größte Stadt Ostfrieslands und damit auch das Einkaufszentrum für die Ostfriesland-Urlauber im westlichen Teil der Region.
Der Seehafen hat die wechselvolle Entwicklung der Stadt geprägt, deren Anfänge auf das Jahr 800 zurückgehen. Zeitweilig war er wichtiger Hafen für das Ruhrgebiet, heute ist Emden, bedingt durch das VW-Werk, Europas drittgrößter Autoverladehafen. Außerdem stellt er die Fährverbindung zur Nordseeinsel Borkum sicher, die vor der Emsmündung liegt.
Das Stadtbild wird durch viel Wasser dominiert, der Emder Wall als Rest einstiger Befestigungsanlagen lädt zu erholsamen Spaziergängen ein. Die industrielle Entwicklung nach 1945 brachte der Stadt auch zwei wichtige Kulturzentren, die vom „Stern“-Gründer Henri Nannen 1986 gestiftete Kunsthalle Emden und die Nordseehalle, die mit ihren bis zu 5.500 Plätzen Ausrichter von Großveranstaltungen ist. Im 1962 neu erbauten Rathaus befindet sich auch das Ostfriesische Landesmuseum. Das Wirken des weit bekannten Ostfriesen Otto Waalkes steht im Mittelpunkt des Otto-Huus.
Emden ist rund um das Stadtzentrum Schauplatz des jährlichen Matjesfests, bei dem sich alles um diesen besonders zubereiteten Hering dreht. Tourismus in und um Emden, das bedeutet in erster Linie Radwandern und Wassersport mit Kanu- und Schiffsfahrten.
 

Foto: © Jan von Bröckel / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

25. Juister Gesundheitswoche
Die ostfriesische Insel Juist, auch Töwerland“ (Zauberland) genannt, hat es auf vielfältige Weise vermocht, ihre Gäste in den Bann zu ziehen. Eine Möglichkeit ist es, die sowieso schon gesunde Natur der Insel durch entsprechende Veranstaltungen aufzuwerten. Dazu gehört auch die diesjährige Jubiläums-Gesundheitswoche vom 18. bis 23. April 2021.
UN-Dekade der Ozeanforschung
Auch wenn es oft nicht im Blickpunkt des Urlauber ist: Die Nordsee ist Teil des Atlantischen Ozeans. Er ist, wie alle seiner Art, von unschätzbarer Bedeutung für die Klimaentwicklung auf der Erde. Grund genug für die Ozeanforschung auch vor der eigenen Haustür, im Nationalpark-Themenjahr „Wissenschaft im Wattenmeer“.
Nordsee ohne Deich
Der Nordseeurlauber weiß, dass er über den Deich muss, um das Wasser sehen zu können – wenn es denn gerade da ist. Deiche sind ja auch Erlebniszonen, mit Schafen, mit Wegen zum Wandern und Radfahren. Wo aber gibt es den Nordseeblick ohne Deich?